Wintersportverband FISI sucht Sportler des Jahres – Abstimmung bis Monatsende

Veröffentlicht am 23. September 2011

Die Wahl läuft. Der italienische Wintersportverband FISI kürt den Sportler des Jahres 2011. Vier AthletenInnen aus vier Sportarten stehen diesmal zur Auswahl, sie alle haben in den vergangenen Monaten große Erfolge gefeiert. Nominiert hat der Wintersportverband Elena Runggaldier aus Gröden. Die 20-Jährige hat bei der nordischen Ski-WM in Oslo im Skispringen die Silbermedaille geholt. Die erste Skisprungmedaille in der Geschichte der FISI.

Elena Runggaldier bei der Siegerehrung in Oslo

Wieder unter den Nominierten ist auch Rodellegende Armin Zöggeler aus Völlan. Zöggeler hat im vergangenen Winter seinen sechsten WM-Titel gefeiert, und auch seinen 10. Weltcup-Gesamtsieg eingefahren.

Rodel-Ass Armin Zöggeler in Cesana 2011

Für die Snowboarder kämpft Roland Fischnaller um den Titel, der Villnösser hat bei der WM in Spanien die Bronzemedaille im Parallel-Riesentorlauf gewonnen. Im „zarten“ Alter von 30 Jahren hat er mit zwei Siegen und zwei zweiten Plätzen seine bislang stärkste Weltcup-Saison gekrönt.

Roland Fischnaller aus Villnöss, WM-Bronze 2011

Last but not least darf in der Liste der Nominierten der Gaiser Skistar Christof Innerhofer nicht fehlen, mit seinen drei Medaillen (Gold, Silber und Bronze) bei der Ski-WM in Garmisch.

Christof Innerhofer mit seinen 3 WM-Medaillen und der Medaille für Platz 2 in der Weltcupwertung Superkombination

Im Vorjahr ging der Titel an Slalom-Olympiasieger Giuliano Razzoli. Den Sportler des Jahres 2011 dürfen alle wählen, es genügt eine einfache email an stampa@fisi.org; die Wahl läuft noch eine Woche, bis Freitag, 30. September. Schon jetzt steht fest: Egal wer gewinnt, der Titel geht in diesem Jahr nach Südtirol.