Skistars machen Urlaub (nicht nur) unter Palmen

Veröffentlicht am 1. Mai 2013

Die für die Allgemeinheit gültigen vier Jahreszeiten kennen die Skiweltcup-Profis nicht. Für Dominik Paris, Hanna Schnarf und Co. gibt es nur Winter und Urlaub. Und jetzt, Ende April, Anfang Mai bricht für die Skistars der Urlaub an, für ein paar Wochen ist dann der Winter ganz weit weg, sind Tore, Ski und Hundertstel Nebensache. Den dreifachen Saisonsieger in der Abfahrt, Christof Innerhofer, zieht es mit Freundin Martina nach Thailand, Abfahrtsvizeweltmeister Dominik Paris ruht sich mit Freundin Krissie auf den Malediven aus, und sein Kumpel Siegmar Klotz verschlägt es mit ein paar „bros“ in die Spielerstadt Las Vegas. „Kein Handy, kein Stress, kein Schnee – einfach nur genießen,“ ist das Urlaubsmotto unserer Spitzenathleten – so soll es auch sein.

Das Abfahrtsteam der Azzurri

Ebenfalls in Richtung Süden abgereist sind Hanna Schnarf und Verena Stuffer, die beiden Speed-Queens machen Jamaika unsicher, während Slalom-Ass Cristian Deville aus dem Trentino nach Miami geflogen ist. Das „Bermuda“-Dreieck des italienischen Skiteams komplettieren Irene Curtoni und Davide Simoncelli, sie verbringen ihren Urlaub in Mexiko.

Sofort nach der Rückkehr geht dann auch schon die Vorbereitung auf die Olympia-Saison los, Mitte Mai stehen die ersten Trainingslager auf dem Programm.