Roberto Nani sichert sich Italienmeistertitel im Slalom – wo sind die Südtiroler?

Veröffentlicht am 23. März 2012

Nur eine Nebenrolle gespielt haben die Südtiroler Slalom-Artisten am heutigen Freitag beim letzten Bewerb der Italienmeisterschaften 2012 in Roccaraso. Den Titel im Slalom sicherte sich Roberto Nani. Der 23-Jährige aus Livigno hat sich überraschend durchgesetzt, vor Olympiasieger Giuliano Razzoli und Giovanni Borsotti. Nani konnte bei frühsommerlichen Pistenverhältnissen seine Weltcup-Erfahrung mit ramponierten Pisten voll ausspielen, und im zweiten Durchgang eine sensationelle Bestzeit in den „Matsch“ zaubern. Aus einem Rückstand von 0,54 Sekunden auf Razzoli nach dem ersten Durchgang wurde am Ende ein Vorsprung von 0,77 Sekunden. Für Roberto Nani ist es der erste Italienmeistertitel seiner noch jungen Karriere.

Roberto Nani beim Nachtslalom in Flachau im Jänner 2012

Für die Südtiroler gab es eine ordentliche „Watschn“ beim heutigen Slalom, in Abwesenheit der Weltcup-Asse Patrick Thaler und Manfred Mölgg. Einzig Michael Sinn konnte sich als 15. einigermaßen behaupten. Mit dem heutigen Slalom sind die Italienmeisterschaften 2012 Geschichte. Die Sieger: Hagen Patscheider (Abfahrt), Matteo Marsaglia (Super-G), Davide Simoncelli (Riesentorlauf) und Roberto Nani (Slalom)