FISI: Christof Innerhofer ist Sportler des Jahres

Veröffentlicht am 25. Oktober 2011

Doppelsieg für Christof Innerhofer. Ein halbes Jahr nach seiner Wahl zum „Sportler des Jahres“ bei der „Dolomiten“-Sportlerwahl im Kursaal von Meran, hat sich der Gaiser auch den Titel „Sportler des Jahres“ vom italienischen Wintersportverband FISI geholt.

Beim Festakt gestern Abend in Bozen ist Christof Innerhofer für seine drei Medaillen bei der Ski-WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen ausgezeichnet worden. (Gold im Super-G, Silber in der Superkombination, Bronze in der Abfahrt) In seiner Dankesrede hat der 27-Jährige angekündigt, dass er in Zukunft gerne einmal in Kitzbühel oder Wengen die Abfahrt gewinnen möchte. „Das ist aber nicht nur mein Traum, sonder der Traum aller Skifahrer“, fügte Innerhofer schmunzelnd hinzu, während im Hintergrund der Bühne die Bilder seiner Erfolge bei der Ski-WM in Garmisch gezeigt wurden.

Christof Innerhofer hat sich bei der FISI-Wahl zum Sportler des Jahres gegen Größen wie Rodellegende Armin Zöggeler, Snowboard-Star Roland Fischnaller, und der Vizeweltmeisterin im Damenskispringen, Elena Runggaldier, durchgesetzt.

In einen Monat beginnt für die Speed-Truppe (Christof Innerhofer, Peter Fill, Werner Heel, Dominik Paris, Patrick Staudacher, Hagen Patscheider und Siegmar Klotz) die Weltcupsaison, mit der Abfahrt in Lake Louise in Kanada (26. 11.) und dem Super-G (27.11.).