Downhill Mendel: Favoritensiege bei Seewolf-Trophy

Veröffentlicht am 15. März 2013

Ende gut, alles gut! Nachdem am vergangenen Samstag der Abfahrtslauf im Skigebiet Roen auf der Mendel wegen Regens hatte verschoben werden müssen, ist am heutigen Freitag beim Ersatztermin alles nach Plan gelaufen. Bei herrlichem Winterwetter ist um Punkt 16 Uhr der Startschuss gefallen, für die legendäre Seewolf-Trophy. Abfahrtsfans aus dem Burggrafenamt, dem Überetsch, Unterland und dem Eisacktal haben sich eingefunden, um sich auf der Gleiterstrecke zu messen. Durch den Temperaturrückgang präsentierte sich die Piste in einem ausgezeichneten Zustand, sodass eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 120km/h erzielt wurde. Tagesbestzeit in 1:01,99 Minuten erzielt hat „Seriensieger“ Helmuth Lechner vom SV Kaltern, mit einem Rückstand von nur 0,05 Sekunden folgt Andreas Mayrl vom Team „südtirolski.com“. Für den Junioren-Italienmeister 2000 in der Abfahrt war es das erste Antreten auf der Mendel. „Es hat richtig Spaß gemacht, nach 10 Jahren Pause wieder eine Abfahrt zu fahren. Komplimente an die Veranstalter, die Piste war perfekt. Nur Schade, dass nicht viele Teilnehmer am Start waren,“ sagt Mayrl. Dennoch war es eine knappe Angelegenheit, auf Platz 3 folgt, mit nur 0,12 Sekunden Rückstand auf den Sieger, Wolfgang Gregori vom SV Kaltern.

Die Sieger ihrer Kategorie: Stefan Mayr, Andreas Mayrl, Helmuth Lechner, der älteste Starter Peter Ceol (Jg. 1933), Heini Rainer

Die Organisatoren um Josef Ambach und Arthur Rainer planen für den kommenden Winter eine stärkere Vernetzung zwischen den Lokalen Speedrennen, wie Toaten-Abfahrt, Downhill Mendel und 2Horn-Cup, der in diesem Jahr am 7. April auf Jochgrimm ausgetragen wird.

Morgen Samstag wird auf Meran 2000 ein Super-G ausgetragen, auch dieses Rennen steht allen Hobby-Rennläufern offen. Gefahren werden zwei Durchgänge auf der Kesselberg-Piste, der schnellere Lauf wird gewertet.