Denise Karbon und Peter Fill: Teilnehmer-Rekord bei Fanclub-Rennen

Veröffentlicht am 30. Dezember 2011

Die Vorzeichen standen nicht gut, für das traditionelle Fanclub-Rennen der Südtiroler Skistars Denise Karbon und Peter Fill. Naturschnee ist derzeit in weiten Teilen Südtirols Mangelware, und wegen der milden Temperaturen können auch die Beschneiungsanlagen keine Wunder vollbringen. Dennoch haben die Fanclubs der beiden Kastelruther Skiasse am heutigen Freitag das Fanclub-Rennen auf der Seiser Alm organisiert und perfekt durchgezogen. Die einzige Änderung im Programm war, dass nicht wie geplant auf der „Puflatsch“-Piste der Riesentorlauf gefahren wurde, sondern auf der „Eurotel“-Strecke. 230 Teilnehmer sind an den Start gegangen, das ist neuer Rekord, trotz des bewölkten Himmels und des Schneefalls.

Gruppenfoto mit Peter Fill und Denise Karbon (Bildmitte) und Sarah Schleper (rechts, blauer Helm)

Die beiden Weltklasse-Athleten Denise Karbon und Peter Fill  waren für die Teilnehmer zwischen 3 und 80 Jahren da, sie standen Rede und Antwort, schrieben ihre Autogramme auf Startnummern, Helme, Skianzüge. Mit von der Partie war auch die US-Amerikanerin Sarah Schleper, die gestern in Lienz nach 184 Rennen im Skiweltcup ihre Karriere beendet hat. Ebenfalls am Fanclub-Rennen teilgenommen haben die „Kastelruther Spatzen“ rund um Frontmann Norbert Rier.

Denise Karbon hat am Start den Kids die richtigen Tipps gegeben

Nach dem Rennen setzte sich immer mehr die Sonne durch, pünktlich zur Preisverteilung war der Himmel über der Seiser Alm strahlend blau. Und wer zwischen den Toren nicht das nötige Quentchen Glück hatte, der durfte auf tolle Sachpreise bei der anschließenden Verlosung hoffen. Die Veranstalter rund um OK-Chef und Präsident des Fanclubs von Denise Karbon, Thomas „Milz“ Höllrigl, hatten praktisch für fast alle Teilnehmer einen Preis, vom Liegestuhl bis zu einem Paar Ski samt Bindung.

Glücklich nach gelungenem Fanclub-Rennen 2011: OK-Chef Thomas „Milz“ Höllrigl

Beim heutigen Fanclub-Rennen haben Denise Karbon und Peter Fill einmal mehr unter Beweis gestellt, dass sie Stars zum Anfassen sind, als kleines Dankeschön für die unzähligen Fans, die ihnen bei den Weltcup-Rennen die Daumen drücken. Für Peter Fill steht der nächste Weltcup-Einsatz in zwei Wochen auf dem Programm, mit dem Abfahrtsklassiker in Wengen (13.01. Superkombination, 14.01. Abfahrt), und Denise Karbon hat drei Wochen Zeit, um sich von ihrer Knieverletzung zu erholen. Sie bestreitet erst am 21. 01. in Maribor in Slowenien einen Riesentorlauf.