Sochi: Thaler und Mölgg versemmeln Slalom

Veröffentlicht am 22. Februar 2014

Olympia schreibt seine eigenen Geschichten: Nach dem ersten Durchgang beim Slalom der Herren am heutigen Samstag schien die Sache klar: Der Tiroler Mario Matt lag souverän in Führung, vor Andre Myhrer aus Schweden. Den dritten Platz teilen sich Stefano Gross aus dem Fassatal und Mattias Hargin aus Schweden. Der Enneberger Manfred Mölgg kam nicht über Rang 12 hinaus, er war aber „nur“ eine Sekunde hinter Gross. Patrick Thaler aus dem Sarntal fädelte bereits im ersten Durchgang bei einem Tor ein – sein Auftritt in Sochi dauerte nur eine halbe Minute.

Pentaphoto_71534

Hier zerplatzen die Olympiaträume von Patrick Thaler

Im zweiten Durchgang aber wurden die Karten neu gemischt, verantwortlich dafür ist Ante Kostelic. Der Trainer-Vater von Slalomlegende Ivica Kostelic aus Kroatien baute einen extrem trickreichen Kurs in den weichen Schnee von Rosa Khutor, mit vielen Rhythmus- und Richtungswechseln. Manfred Mölgg hat sich daran die Zähne ausgebissen, ist wie viele andere nicht ins Ziel gekommen. Slalom-Ass Marcel Hirscher, zur Halbzeit nur auf Rang 9, wedelte scheinbar ohne größere Schwierigkeiten durch die Tore, der Salzburger wird dafür mit der Silbermedaille und Platz 2 belohnt. „Dieser verrückte Lauf  hat mir den Arsch gerettet“, erklärte der Slalomweltmeister 2013 im Ziel. Sein Teamkollege Mario Matt verwaltet seinen Vorsprung aus dem ersten Lauf sicher, der Doppelweltmeister im Slalom holt sich mit 34 Jahren seine erste Olympiamedaille und kürt sich zum ältesten Goldmedaillengewinner im alpinen Skisport der Olympiageschichte. Platz drei geht nach Norwegen, Slalom-Rookie Henrik Kristoffersen prescht ähnlich wie Hirscher von Rang 15 auf die Bronzemedaille vor. Pech für Italien, Stefano Gross „verbremst“ den zweiten Lauf ein wenig und muss sich mit Fritz Dopfer aus Deutschland Platz 4 teilen. Laufbestzeit im zweiten Durchgang hat Adam Zampa erzielt, der Tscheche ging von Platz 26 ins Rennen und wurde am Ende Sechster.

Damit sind für die Skisportler die Olympischen Winterspiele 2014 in Sochi vorbei, der Skiweltcup geht am Freitag, 28. Februar weiter, mit der Abfahrt der Herren in Kvitfjell in Norwegen.