Sochi: Mölgg springt am Tor vorbei – Ligety-Show im Riesentorlauf

Veröffentlicht am 19. Februar 2014

Was für ein Rennen, was für ein Herzschlagfinale! Der Riesentorlauf der Herren bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sochi in Russland am heutigen Mittwoch war an Spannung kaum zu überbieten. Bei strahlendem Sonnenschein setzte „Mr.Riesentorlauf“ Ted Ligety aus den USA schon im ersten Durchgang zur Goldmedaille an, mit einem Vorsprung von 0,93 Sekunden auf den ersten Verfolger Ondrej Bank aus Tschechien. Davide Simoncelli aus Rovereto ging als Dritter in die Mittagspause, der Enneberger Manfred Mölgg kam nicht über Rang 17 hinaus, auch weil der 31-Jährige nicht ans Limit gegangen war. Sein Rückstand auf die Medaillenränge hielt sich dennoch in Grenzen, knapp 0,6 Sekunden fehlten auf Rang 3.

alpine

Manfred Mölgg im Olympia-Einsatz

Der zweite Durchgang in Rosa Khutor wurde bei extrem weichem Frühjahrsschnee ausgetragen, Manfred Mölgg ging volles Risiko, war bei einer Kante zu optimistisch und sprang am Tor vorbei. Der Azzurro Roberto Nani folgte dem Beispiel seines Teamkollegen und rutschte an der gleichen Stelle am Tor vorbei. Dann aber schlägt die Stunde der Franzosen: Steve Missilier, Platz 10 nach dem ersten Lauf, knallte auf dem spektakulären Kurs eine Laufbestzeit in den weichen Schnee, die mit Rang 2 und der Silbermedaille belohnt wird. Sein Teamkollege Alexis Pinturault, Sechster zur Halbzeit, zieht nach und schnappt sich die Bronzemedaille, weil sowohl Simoncelli als auch Bank viel Zeit verlieren. Simoncelli wird auf Rang 17 durchgereicht, Bank kommt auf Platz 5, nur 0,06 Sekunden hinter dem Vierten Marcel Hirscher aus Österreich. Ted Ligety rettete auf der ramponierten Piste einen Vorsprung von 0,48 Sekunden über die Ziellinie, der Riesentorlauf-Weltmeister 2013 holt damit die erste Goldmedaille für die USA  im Riesentorlauf bei Olympischen Spielen. Bester Azzurro ist Luca De Aliprandini auf Platz 11, der mit der siebten Laufzeit im zweiten Durchgang eine Talentprobe abgeliefert hat.

Am Samstag gehen für die Herren die Olympischen Spiele in Sochi zu Ende, mit dem Slalom. Zwei Südtiroler sind am Start: Manfred Mölgg und Patrick Thaler. Der erste Durchgang beginnt um 13 Uhr 45, der zweite Lauf um 17 Uhr 15.