Sochi: Jetzt geht´s los! Olympische Winterspiele 2014 eröffnet

Veröffentlicht am 7. Februar 2014

Auf die Frage, welcher der schönste Ferrari sei, hatte der legendäre Autobauer Enzo Ferrari einmal geantwortet: „Immer der neueste“. In diesem Sinne war auch die Eröffnungsfeier der XXII. Olympischen Winterspiele in Sochi in Russland die schönste Eröffnungsfeier. Aber im Ernst: Es gab riesige Matrioschka-Puppen, die sich wie auf einem „Lunapark“ herumdrehten, es gab Anspielungen auf die glorreiche Geschichte Russlands, von Peter dem Großen bis zum modernen Russland nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion. Und es gab eine etwas lange Aufführung des traditionsreichen Bolschoj-Balletts. Klassik und Ballett genießen in Russland einen extrem hohen Stellenwert. Präsident Vladimir Putin hat es sicherlich gefallen. Italiens Ministerpräsident Enrico Letta applaudierte artig, beim Einzug des Italienischen Olympiateams mit Rodellegende Armin Zöggeler an der Spitze war Letta aber für einen Moment lang nicht mehr Premierminister, sondern Fan, er sprang von seinem Sitzplatz auf, jubelte den Olympiateilnehmern zu, winkte und klatschte. Genau das ist Olympia.

Pentaphoto_69458

Spannender als der Film über den Weg der olympischen Fackel quer durch Russland und hinauf ins Weltall bis zur internationalen Raumstation ISS war auf jeden Fall der Einzug der Teams. Von den riesigen Delegationen aus den USA, Deutschland und dem Gastgeberland Russland, bis hin zu den sogenannten Exoten: Das Team der Bermuda-Inseln kam standesgemäß in roten Bermuda-Shorts, Pakistan stellt einen Skifahrer, Venezuela einen Teilnehmer im Slopestyle, und nicht fehlen darf natürlich Olympia-Oldie Hubertus von Hohenlohe, der in die Top-3 der bestgekleideten Olympiateilnehmer kommen will. Etwas traurig stimmte die Delegation aus Indien, denn nach einem Korruptionsskandal wurde das Nationale Olympische Komitee abgesetzt, Neuwahlen stehen aber noch aus, deswegen marschierten die Inder hinter der Olympiafahne ins Stadion, als unabhängige Teilnehmer. Mein persönliches Highlight aber war der Einzug der Delegation aus Peru, mit meinem alten Freund Erich, der Tiroler ist der „Peitschenmann“ bei den Langläufern. In diesem Sinne, allen 90 NOCs, die in Sochi bis zum 23. Februar dabei sind, farbenfrohe Spiele, viel Erfolg und viel Spass. Das Olympische Feuer brennt!