WM 2013: Tina Maze gewinnt Super-G – Sofia Goggia auf Platz 4 – Vonn verletzt | Südtiroler Skistars, Ski Alpin Weltcup WM Sport News Südtirol

WM 2013: Tina Maze gewinnt Super-G – Sofia Goggia auf Platz 4 – Vonn verletzt

Veröffentlicht am 5. Februar 2013

Lange, ganz lange hat es gedauert, bis am heutigen Dienstag der erste Bewerb bei der Ski-WM 2013 in Schladming gestartet wurde. Wegen dichten Nebels musste die Startzeit im 15 Minuten-Takt nach hinten verschoben werden, aus 11 Uhr wurde am Ende 14 Uhr 30. Für die Läuferinnen ein nervenaufreibendes Warten. Am besten mit dieser Situation zurecht gekommen ist Gold-Favoritin Tina Maze, die Slowenin zeigte eine makellose Fahrt und freute sich in einer Zeit von 1:35,39 Minuten über ihr erstes WM-Gold in dieser Disziplin. Die bald 30-Jährige zählt zudem auch in Abfahrt, Riesentorlauf, Slalom und Superkombination zu den Gold-Kandidatinnen. Platz 2 sicherte sich die Schweizerin Lara Gut, Platz 3 ging an Julia Mancuso aus den USA. Die Vize-Weltmeisterin im Super-G von Garmisch 2011 hattte sich vorige Woche auf der Schwemmalm im Ultental auf die WM in Schladming vorbereitet. Beste Azzurra ist Sofia Goggia mit Platz 4. Die 20-Jährige verpasste bei ihrem ersten WM-Start die Bronzemedaille um mikrige 4/100 Sekunden! Ebenfalls in die Top-10 geschafft hat es Daniela Merighetti auf Platz 7. Nur auf den Rängen 18 und 21 folgen Elena Curtoni und Nadia Fanchini.

Die Siegerinnen im Champagner-Regen: Gut, Maze, Mancuso   Foto: GEPA pictures/ Wolfgang Grebien

Überschattet worden ist der heutige Super-G durch einen schweren Sturz von US-Superstar Lindsey Vonn. Die zweifache Saisonsiegerin im Super-G knickte bei der Landung nach einem Sprung ein, es überschlug sie brutal. Vonn wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus von Schladming geflogen, laut ersten Informationen hat sie sich mehrere Verletzungen im rechten Knie zugezogen – ihre Saison ist vorbei. Wegen der aufkommenden Dunkelheit ist der Super-G der Damen nach 40 Läuferinnen abgebrochen worden.

Morgen steht hier in Schladming der WM-Super-G der Herren auf dem Programm. Über Nacht sind 10 bis 20 Zentimeter Neuschnee vorausgesagt. Titelverteidiger ist Christof Innerhofer aus Gais, mit im Team der Azzurri sind Werner Heel, Peter Fill und für Siegmar Klotz ist es die erste WM-Teilnahme. Mit Matteo Marsaglia (Sieger Beaver Creek) haben die Azzrri einen weiteren Medaillenanwärter am Start.