WM 2013: Manfred Mölgg krallt sich Bronze im Riesentorlauf!!!

Veröffentlicht am 15. Februar 2013

Wieder eine Medaille für Südtirol bei der Ski-WM 2013 in Schladming. Nach Silber durch Dominik Paris in der Abfahrt ist am heutigen Freitag der Enneberger Manfred Mölgg mit einer Bronzemedaille in seine fünfte WM gestartet. Mölgg legte den Grundstein für seine erste Riesentorlaufmedaille im ersten Durchgang, wo er trotz eines schweren Fehlers im Mittelteil auf Platz 4 gefahren ist. Bei schlechter werdender Sicht im entscheidenden zweiten Lauf gab es im oberen Streckenteil für die 30.000 Zuschauer im Zielbereich eine Schrecksekunde, Manfred Mölgg rutschte am Innenski aus, mit viel Können und Geschick blieb er im Rennen, sein Vorsprung aus dem ersten Lauf aber war dahin! Sein eiserne Wille und sein Mut zum Risiko machten sich bezahlt, der 30-Jährige wurde immer schneller, attackierte bis in Ziel und hatte dann 0,19 Sekunden Vorsprung auf den bis dahin führenden Alexis Pinturault aus Frankreich. „Jetzt hilft nur noch eins, volles Risiko. Entweder ich hole die Medaille, oder ich komm gar nicht ins Ziel. Zum Glück ist es sich ausgegangen“, freut sich der Enneberger.

Manfred Mölgg auf dem Weg zu WM-Bronze in Schladming

Der Salzburger Marcel Hirscher, zur Halbzeit noch auf Rang 3,  erwischte einen fulminanten zweiten Lauf und setzte sich überlegen an die Spitze. Aksel Lund Svindal, Zweiter nach dem ersten Durchgang, rutschte um 4/100 Sekunden auch hinter Manfred Mölgg zurück, während WM-Superstar Ted Ligety problemlos zu seiner dritten Goldmedaille raste. Auf Platz 6 liegt Davide Simoncelli aus Rovereto, Max Blardone und Roberto Nani belegen die Ränge 11 und 23.

Damit hat Manfred Mölgg jetzt drei WM-Medaillen zu Hause in Enneberg stehen. 2007 in Are holte er Silber im Slalom, 2011 in Garmisch gewann er Bronze ebenfalls im Slalom, und hier in Schladming hat sich Mölgg heute seine erste Riesentorlaufmedaille gesichert. Damit ist am Sonntag im WM-Slalom alles möglich.

Im Medaillenspiegel führen weiter die USA, Italien liegt mit 2 Silber und 1 Bronzemedaille auf Rang 7.