WM 2013: Dominik Paris ist Vizeweltmeister in der Abfahrt!!! | Südtiroler Skistars, Ski Alpin Weltcup WM Sport News Südtirol

WM 2013: Dominik Paris ist Vizeweltmeister in der Abfahrt!!!

Veröffentlicht am 9. Februar 2013

Diese Coolness ist bewundernswert. Mit nur 23 Jahren und zwei Weltcupsiegen (Bormio und Kitzbühel) im Gepäck reist der Ultner Dominik Paris zur Ski-WM nach Schladming, ganz Südtirol erwartet vom 100-Kilo-Mann eine Medaille, auch nationale und ausländische Medien drängen ihn in die Favoritenrolle. Seine Reaktion: „Ja, das stimmt schon, ich zähle zu den Favoriten. Und?“ Bei widrigen Bedingungen mit leichtem Schneefall und schlechter Sicht ist Dominik Paris vom ersten Meter an auf Sieg gefahren, hat sich auch von der unruhigen Piste (fast) nicht aus der Ruhe bringen lassen, und nach einer Schrecksekunde bei der Einfahrt in den Zielhang durfte sich der Trash-Metal Fan über seine erste WM-Medaille freuen; Silber und Platz 2 hinter einem überragenden Aksel Lund Svindal aus Norwegen.

Mit den Kräften am Ende und happy: Dominik Paris im Ziel

„Es war brutal „zach“ heute, und es ist ziemlich cool eine WM-Medaille zu gewinnen“, freut sich Dominik Paris, der 2009 bei der Junioren-WM in Garmisch drei Medaillen gewonnen hat (Silber in Abfahrt und Kombination, und Bronze im Super-G, Anm. d. Red.). Damit waren die „Ultner“ bei der WM-Abfahrt am heutigen Samstag in Schladming eine Klasse für sich, denn Weltmeister Alksel Lund Svindal wird seit Jahren schon von Franz Gamper trainiert.

Knapp an den Top-10 vorbeigefahren ist Peter Fill mit Rang 12, der Kastelruther hatte einen Fehler im Mittelteil und einen vor dem letzen Tor im Zielhang, ist dennoch aber nicht unzufrieden: „So wie es im Training gelaufen ist, war das heute eine große Steigerung. Aber die Sicht war schlecht. Komplimente an Paris, eine super Leistung.“ Platz 14 holte sich Christof Innerhofer aus Gais, auf Rang 16 ging an Werner Heel aus dem Passeiertal.

Morgen steht hier in Schladming die WM-Abfahrt der Damen auf dem Programm, Start ist um 11 Uhr. Am Montag tragen die Herren die Superkombination aus, mit Dominik Paris, Siegmar Klotz, Christof Innerhofer und Peter Fill oder Matteo Marsaglia. Fill kann nach seinem Horrorsturz in Kitzbühel noch immer nicht den linken Skistock problemlos in der Hand halten.