WM 2013: Der schönsten Bilder der Medaillenfeier von Dominik Paris

Veröffentlicht am 10. Februar 2013

Der 9. Februar 2013 geht in der Südtiroler Skigeschichte ein: Mit Dominik Paris hat erstmals ein Südtiroler eine Silbermedaille bei einer WM-Abfahrt gewonnen, bisher waren Christof Innerhofer 2011 in Garmisch und Herbert Plank 1976 in Innsbruck mit ihren Bronzemedaillen die erfolgreichsten Abfahrtsläufer. Der gestrige Samstag war der große Tag von Dominik Paris, nach seinem Premierensieg in Bormio und seinem Triumph in Kitzbühel folgte hier in Schladming der nächste Höhepunkt seiner noch jungen Karriere, Platz 2 und Silbermedaille in der WM-Abfahrt. Südtirolski hat „Domme“ begleitet…

Dominik Paris bei der „Winnerspresentation“ unmittelbar nach Rennende im Zielbereich – die Silbermedaille ist Realität

Nach dem Rennen musste der Champion aus dem Ultental zur obligaten Pressekonferenz, in Englisch, Italienisch und im urigen Ultnerisch hat Paris mit Witz und Gelassenheit die Fragen der Journalisten beantwortet. Natürlich ging es um eine Analyse seiner Fahrt auf der welligen, eisigen Planai-Piste…

In der Luft und am Boden schnell – Dominik Paris fliegt zur Silbermedaille

Ein angenehmer Pflichttermin am Nachmittag war das Zusammentreffen mit seinem Fanclub „Die Heillousn“. Die 60 Paris-Fans sind nach einem Stau auf der Inntalautobahn erst unmittelbar vor dem Start ihres Idols im Zielstadion eingetroffen.

Das Bad in der Menge – hier mit seiner Cousine Dagmar Gruber

Am Abend stand dann der obligate Medaillenempfang in der „Casa Italia“ auf dem Programm. Die Pizzeria in der Innenstadt von Schladming war bis auf den letzten Platz gefüllt, FISI-Präsident Flavio Roda, FISI-Landespräsident Hermann Ambach, sowie die Teamkollegen von Dominik Paris ließen es sich nicht nehmen, die Silberne gebührend zu feiern. Nach einem Fischmenü gab es am Ende die „Silbertorte“…

Dominik Paris portioniert die Torte: „Jungs, schlogs zua!!!“

Mit dabei beim großen Tag von Dominik Paris waren auch seine Eltern Anni und Albert, sowie Freundin Kristina. Den heutigen Sonntag haben Dominik Paris, Siegmar Klotz, Christof Innerhofer und Matteo Marsaglia genutzt, um sich zu regenerieren. Sie alle haben das letzte Training für Kombinationsabfahrt ausgelassen. Peter Fill, der Bronzemedaillengewinnter von Garmisch 2011,  startet morgen Montag nicht in der Superkombination aus Abfahrt und Slalom, weil er nach seinem Horrorsturz in Kitzbühel vor zwei Wochen Schwierigkeiten hat, im Slalom den Skistock in der verletzten linken Hand zu halten. Seinen Platz nimmt Marsaglia ein. Das Rennen beginnt um 12 Uhr, der entscheidenden Slalomdurchgang wird als Nachtrennen ausgetragen, los geht´s um 18 Uhr 15.