Zweiter Riesentorlauf Ofterschwang: Aufholjagd von Denise Karbon wird (nicht ganz) belohnt

Veröffentlicht am 3. März 2012

Denise Karbon kann wieder jubeln! Die Riesentorlauf-Spezialistin aus Kastelruth hat nach drei Nullnummern in Serie (Kranjska Gora, Soldeu und Ofterschwang 1, Anm. d. Red.) im heutigen zweiten Riesentorlauf von Ofterschwang endlich wieder (problemlos) das Ziel erreicht. Nach dem ersten Durchgang lag die 31-Jährige nur auf Rang 23, mit zweitbester Laufbestzeit im zweiten Durchgang konnte sie noch auf Platz 10 vorpreschen. Bei aufgeweichtem Frühjahrsschnee war die gute Nummer im zweiten Lauf sicher auch ein Vorteil. „Es ist eine verkorkste Saison für mich“, zieht Karbon vor den beiden letzten Riesentorläufen dieses Winters Bilanz, „ich hoffe dass ich in Are und beim Finale in Schladming noch einen Zahn zulegen, und gute Resultate einfahren kann“. Auch die beiden anderen Südtirolerinnen im zweiten Durchgang, Manuela Mölgg und Lisa Agerer, lassen ihren gestrigen Ausfall vergessen. Agerer ist im Finallauf von Rang 26 auf 15 vorgefahren, ihr bislang bestes Weltcup-Ergebnis, und Mölgg konnte sich von 25 auf 16 verbessern. Die Ahrntalerin Anna Hofer ist im ersten Lauf ausgeschieden, genauso wie ihre Teamkolleginnen Federica Brignone und Nadia Fanchini, während sich Sabrina Fanchini nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren konnte. Ihren dritten Platz von gestern bestätigt hat Irene Curtoni heute mit Rang 6.

Denise Karbon ist nach drei Nullnummern wieder in den Top-10

Das Rennen gestaltete sich wider Erwarten zum Hundertstelkrimi: Zur Halbzeit lag die Siegerin von gestern, Lokalmatadorin Viktoria Rebensburg überlegen in Führung, aber eine fulminant fahrende Lindsey Vonn aus den USA hat den von ihrem Trainer Roland Pfeifer schnell gesetzten Kurs mit Laufbestzeit bewältigt. Erst die Halbzeitführende Rebensburg, die mit einem komfortablen Vorsprung von 1,68 Sekunden auf Vonn in den zweiten Durchgang gegangen ist, konnte 0,26 Sekunden ins Ziel retten. Platz 3 geht an Tina Maze aus Slowenien.

Morgen folgt in Ofterschwang der Slalom, Start ist um 10 Uhr (erster Durchgang), der zweite Durchgang beginnt um 13 Uhr. Mit Manuela Mölgg und Nicole Gius werden zwei Südtirolerinnen am Start sein.