Weltcup-Kalender für OIympiawinter 2014 beschlossen – einige Neuerungen

Veröffentlicht am 10. Juni 2013

Seit voriger Woche tagt in Kroatien das Konzil des Internationalen Skiverbandes FIS, am heutigen Montag ist der mit Spannung erwartete Rennkalender für den kommenden Winter vorgestellt worden. Höhepunkt sind natürlich die Bewerbe bei den Olympischen Winterspielen in Sochi (Russland) vom 7. bis zum 23. Februar. Traditionell beginnt für die Damen und Herren der Skiweltcup mit dem Riesentorlauf am Rettenbachferner in Sölden, wie immer am letzten Wochenende im Oktober (26. und 27.10.2013). Die größte Neuerung aber betrifft die Herren-Rennen in Kitzbühel: Die klassische Kombination aus dem Abfahrtslauf am Samstag und dem Slalom (2 Durchgänge) am Sonntag wird durch eine Superkombination am Freitag erstetzt. In der Früh wird auf der Streif ein Super-G gefahren, am Nachmittag am Ganslernhang ein Slalomdurchgang. Auch ist der Parallel-Bewerb in Moskau gestrichen worden, dafür wird es in Innsbruck voraussichtlich einen Teambewerb geben, wahrscheinlich am 4. Februar. Und die Damen lassen im Dezember die Rennen in Aspen aus, dafür steht die WM-Generalprobe 2015 in Beaver Creek auf dem Programm. In Südtirol macht der Skiweltcup wie gewohnt kurz vor Weihnachten Station, mit Super-G und Abfahrt am 20. und 21. Dezember in Gröden, am Sonntag 22. Dezember folgt der Riesentorlauf auf der Gran Risa in Alta Badia.

Die Weltcup-Gesamtsieger 2013, Tina Maze und Marcel Hirscher  Foto: GEPA pictures/ Christian Walgram

Zu Ende geht die Weltcup-Saison 2014 für Damen und Herren beim Finale in Lenzerheide in der Schweiz, vom 12. bis zum 16. März.