Verletzung: Lange Nachwehen bei Stefan Thanei

Veröffentlicht am 21. Oktober 2010

Vinschger Abfahrtsspezialist leidet weiter an den Folgen des Kvitfjell-Sturzes

Die Olympia-Saison 2009/2010 ist für Stefan Thanei m Krankenhaus zu Ende gegangen. Bei der Abfahrt in Kvitfjell in Norwegen im März zog sich der 29-jährige Burgeiser im linken Bein einen doppelten Bruch im Wadenbein zu, sowie einen Bruch des Knöchels. In der Universitätsklinik von Innsbruck wurde dem Vinschger eine 10 Zentimeter lange Titan-Platte mit 5 Schrauben eingesetzt. Während der monatelangen Reha war Stefan Thanei guter Dinge, im Sommer wieder mit dem Skitraining zu beginnen, doch die Freude war verfrüht. Schon nach wenigen Tagen auf der Piste stellte sich heraus, dass es mit dem Skifahren noch nicht so gut geht.

Während das Wadenbein problemlos der Belastung standhielt, machte der Knöchel Probleme. Die Folge war, dass sich der Abfahrtsspezialist erneut einer Operation unterziehen musste. Jetzt blickt Stefan Thanei zuversichtlich auf den kommenden WM-Winter: “Ich hoffe dass ich bis zum Saisonstart in Lake Louise fit bin”. Für die Speedspezialisten beginnt der Winter am 27. und 28. November, mit Super-G und Abfahrt im kanadischen Lake Louise.

Link: www.stefanthanei.com