Val d`Isere: Denise Karbon wieder in den Top-20

Veröffentlicht am 22. Dezember 2013

Tina Weirather mausert sich immer mehr zum Dominatorin der laufenden Ski-Saison. Im Olympiawinter ist die Liechtensteinerin derzeit oft eine Klasse für sich, so auch beim Riesentorlauf in Val d`Isere am heutigen Sonntag. Die 24-Jährige legte bereits im ersten Durchgang eine souveräne Bestzeit vor, und im Finallauf reichte Tina Weirather eine solide Leistung zum zweiten Saisonsieg und der Führung im Gesamtweltcup. Auf Rang 2 die Schweizerin Lara Gut, Platz 3 sichert sich Maria Pietilae-Holmner aus Schweden. Mit Federica Brignone als Vierte freuen sich die Azzurre nach langer Pause wieder über ein Spitzenergebnis im Riesentorlauf, hinter Nadia Fanchini auf Rang 14 folgt die Kastelrutherin Denise Karbon auf Platz 19. Denise Karbon hat im Finaldurchgang allerdings zwei Positionen eingebüßt. Drei Azzurre in den Top-20 ist eine akzeptable Leistung, und macht Hoffnung auf mehr beim nächsten Riesentorlauf am 28. Dezember in Lienz in Osttirol.

Denise Karbon verabschiedet sich mit Rang 19 in die kurze Weihnachtspause

Wenig Grund zur Freude gibt es für die beiden anderen Südtirolerinnen, Manuela Mölgg und Lisa Agerer. Mölgg war nach dem ersten Durchgang auf Rang neuerlich 30., erreichte im zweiten Lauf aber nicht das Ziel, während sich Agerer nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren konnte.