Tolles Comeback: Mikaela Shiffrin gewinnt Slalom in Crans Montana

Veröffentlicht am 15. Februar 2016

Als wäre sie nie weg gewesen. Acht Wochen nach ihrer schweren Knieverletzung feiert Mikaela Shiffrin in grandioses Comeback. Die 20-jährige Amerikanerin gewinnt in Crans Montana den ersten Slalom nach ihrer Verletzungspause in souveräner Art und Weise: Führung nach dem ersten Durchgang und auch am Ende Platz 1. Mit einem Rückstand von 0,45 Sekunden folgt Nastasia Noens aus Frankreich auf Rang 2, Dritte wird überraschend Marie-Michele Gagnon aus Kanada. Von den Azzurre ist im Slalom weiter kaum etwas zu sehen, beste Azzurra ist ausgerechnet Riesentorlauf-Spezialistin Federica Brignone auf Platz 16, Irene Curtoni folgt auf Rang 22. Alle anderen Azzurre konnten sich entweder nicht für das Finale der besten 30 qualifizieren, oder sind bereits im ersten Lauf ausgeschieden wie Manuela Mölgg. Ihr Arbeitstag endete schon nach nach wenigen Toren.

CRANS-MONTANA,SWITZERLAND,15.FEB.16 - ALPINE SKIING - FIS World Cup, slalom, ladies. Image shows Mikaela Shiffrin (USA). Photo: GEPA pictures/ Mario Kneisl

Mikaela Shiffrin beim Comeback    Photo: GEPA pictures/ Mario Kneisl

Im Slalomweltcup liegt Shiffrin auf Platz 6, Führende ist weiter Frida Hansdotter aus Schweden, 99 Punkte dahinter auf Platz 3 liegt Veronika Velez-Zuzulova aus der Slowakei.

Die Damen tragen am Samstag und Sonntag in La Thuile (ITA) eine Abfahrt und einen Super-G aus, möglicherweise wird dort die Abfahrt von Crans Montana nachgetragen, die wegen des Neuschnees nicht gefahren werden konnte.