Swiss Ski: Vinschger Roland Platzer trainiert jetzt die Damen

Veröffentlicht am 29. März 2013

Es dreht sich, das Postenkarussell im Skiweltcup. Mitten drin ist der Vinschger Roland Platzer. Der 34-Jährige war in den letzten Jahren Speed-Trainer bei den Herren in der Schweiz, mit Didier Cuche und Didier Defago, aber auch mit Silvan Zurbriggen hat er WM- und Olympiamedaillen und Weltcupsiege en masse gefeiert. In der abgelaufenen Wintersaison hat allerdings gar nichts mehr gepasst – von Verletzungspech bis Strategiefehler war alles dabei. Jetzt wagt Platzer einen neuen Schritt, und wechselt zu den Damen. Sein früherer Chef Hans Flatscher holt den Vinschger zu sich ins Schweizer Damenteam, dort soll sich Platzer in erster Linie um die Allrounderinnen kümmern, mit Schwerpunkt Superkombination. „Ich freu mich auf meine neue Aufgabe“, sagt Roland Platzer, „welche Athletinnen zu mir in die Gruppe kommen, wird nun bei der ersten Sitzung geklärt.“ Und Damen-Cheftrainer Hans Flatscher spart nicht mit Vorschusslorbeeren für den Vinschger: „Ich habe sechs Jahre sehr erfolgreich mit Roland Platzer zusammengearbeitet, ich kenne seine Stärken und ich weiss, wie er sie ins Team einbringen kann.“

Didier Cuche feiert mit Roland Platzer die WM-Medaille in Garmisch 2011

Roland Platzer verstärkt damit die Truppe der Südtiroler im Schweizer Damenteam. Mit Manuel Gamper und Luis Prenn stehen bereits zwei Trainer unter Vertrag, und Mirko Pederiva arbeitet als Servicemann.