Super-G Lake Louise: Christof Innerhofer knapp am Podium vorbei

Veröffentlicht am 1. Dezember 2013

Grau in Grau der Himmel über Lake Louise in Kanada, für den Lichtblick aus Südtiroler Sicht gesorgt hat am heutigen Sonntag Christof Innerhofer. Der Gaiser ist beim ersten Super-G der Olympiasaion auf Platz 4 gefahren, geschlagen nur vor einem überragenden Sieger Aksel Lund Svindal, und dem ÖSV-Doppelpack Matthias Mayer und Georg Streitberger. „Inner“ fehlen 0,30 Sekunden auf das Podest. Der 28-Jährige wiederholt somit sein Super-G-Ergebnis in Lake Louise aus dem Jahr 2010.

Fehlen 0,3 Sekunden auf Platz 3: Christof Innerhofer

Stark zum Super-G-Auftakt auch Peter Fill aus Kastelruth, der 31-Jährige schafft Platz 8, sein bislang bestes Super-G-Ergebnis in Lake Louise war Rang 11 aus dem Jahr 2006. Nach seinem Abfahrtssieg gestern kommt Dominik Paris im Super-G auf Rang 25, er holt damit erstmals Super-G Punkte in Lake Louise. Auf den Rängen 27 und 29 folgen Werner Heel und Siegmar Klotz.

Die Speed-Herren übersiedeln jetzt in die USA, in Beaver Creek folgen Abfahrt, Super-G und Riesentorlauf.