Super-G Kvitfjell: Dominik Paris Vierter

Veröffentlicht am 8. März 2015

Gratulation an Kjetil Jansurd: Der Norweger hat bei seinem Heimrennen in Kvitfjell die Kristallkugel in der Super-G Wertung gewonnen, ein Rennen vor Schluss. Jansrud war am heutigen Sonntag auf der Olympia-Piste von 1994 eine Klasse für sich, keiner konnte auch nur annähernd bei frühlingshaften Bedingungen mit dem Lokalmatador mithalten. Tagessieg und vorzeitiger Sieg der Disziplinenwertung für Kjetil Jansrud, auch weil seine größten Konkurrenten um die kleine Kugel gestrauchelt sind: Hannes Reichelt ist ausgeschieden, ebenso Matthias Mayer. Der Ultner Dominik Paris konnte als einziger der Spitzengruppe (hohe Startnummer) mit Jansrud mithalten, am Ende reicht es für den sehr guten 4. Platz. Wichtig ist, dass Paris damit Platz 2 in der Super-G Wertung zu 99% in der Tasche hat, denn sein Vorsprung auf Verfolger Mayer liegt bei 79 Punkten. Insgesamt war der Super-G in Kvitfjell von extrem vielen Ausfällen geprägt, auf dem schmierigen Frühjahrsschnee strauchelten neben Reichelt und Mayer u.a. auch Werner Heel, Peter Fill, Siegmar Klotz, Steven Nyman und Adrien Theaux. Die Folge: Vincent Kriechmayer als Zweiter und Dustin Cook als Dritter feiern ihr erstes Podest im Weltcup, wobei der Kanadier Cook bereits Vizeweltmeister im Super-G ist.

Hannes ReicheltDominik Paris

Neunter in der Abfahrt und Vierter im Super-G von Kvitfjell: Dominik Paris

Beim Weltcup-Finale in Meribel im Super-G dabei sind drei Südtiroler: Dominik Paris, Peter Fill und der verletzte Christof Innerhofer. Werner Heel und Siegmar Klotz sind nicht in den Top-25 der Disziplinenwertung.