Super-G in Kitzbühel abgesagt – Regen, Schnee und Wind

Veröffentlicht am 20. Januar 2012

Mit einer Absage hat die große Skiweltcup-Party in Kitzbühel begonnen. Leider haben die Meteorologen Recht behalten, nach dem teils starken Regen gestern sind in der Nacht etwa 5-10 Zentimeter Neuschnee im Tal gefallen. In den Schnee mischt sich immer wieder Regen. Die Entscheidung, das Rennen abzusagen, ist der Jury somit leicht gefallen. An ein faires und sicheres Rennen ist heute nicht zu denken. Die Prognosen für die Abfahrt morgen Samstag sind nur unwesentlich besser, bleibt zu hoffen, dass es dennoch ein Rennen auf der Streif gibt. In der Vergangenheit hat der Kitzbüheler Skiclub, der die Weltcup-Rennen organisiert, immer wieder viel Phantasie bewiesen, wenn es darum ging, ein Rennen bei widrigsten Bedingungen durchzuführen: 1990 gab es auf verkürzter Strecke zwei Sprintabfahrten, 2003 wurde auf verkürzter Strecke gar nur ein Durchgang gefahren, 2005 und 2007 sind allerdings Abfahrt und Super-G den Wetterkapriolen zum Opfer gefallen.

Richtiges „Sauwetter“ in Kitzbühel

Morgen Samstag sollte die Abfahrt um 11 Uhr 30 starten, am Sonntag folgt der Slalom (10 Uhr 15 und 13 Uhr 30).