St. Moritz: Mölgg und Thaler im Slalomfinale in Top-10

Veröffentlicht am 20. März 2016

Auf der WM-Piste 2017 in St. Moritz in der Schweiz ist am heutigen Sonntag das Slalomfinale der Herren ausgetragen worden. Den beiden Südtiroler Startern Manfred Mölgg und Patrick Thaler gelingt ein Saisonabschluss nach Maß. Thaler verhunzt zwar den ersten Durchgang total, im zweiten Lauf aber klettert der Sarner Platz um Platz nach oben und landet am Ende auf Rang 9. Mölgg zeit in beiden Runs eine solide Leistung und beendet eine von vielen Ausfällen geprägte Slalomsaison auf Platz 7. Der dritte Azzurro im Bewerb, Stefano Gross, kommt auf dem recht flachen Slalomhang nie richtig in Schwung und belegt nur Rang 16. Dafür aber gelingt dem Schweden Andre Myhrer der Sprung zurück auf die Siegerstrasse, er gewinnt den letzten Slalom des Winters, vor Marcel Hirscher aus Salzburg und Sebastian Foss-Solevaag aus Norwegen. Für Myhrer ist es der sechste Weltcupsieg seiner Karriere, der erste in dieser Saison und der erste unter Heinz-Peter Platter aus Mals, dem neuen Herren-Cheftrainer der Schweden.

Patrick Thaler during the first run of a men's World Cup slalom in Val D'Isere, France, Sunday, Dec. 13, 2015. (Pentaphoto/Pier Marco Tacca)

Patrick Thaler macht die Faust

Henrik Kristoffersen aus Norwegen stand bereits als Gewinner der kleinen Kristallkugel im Slalomweltcup fest. Bester Azzurro ist Stefano Gross auf Platz 6, Patrick Thaler holt sich Rang 10, und Manfred Mölgg beendet die Slalomwertung auf Platz 17.