St. Moritz – Drei Azzurre im ersten Abfahrtstraining unter den Top-12

Veröffentlicht am 25. Januar 2012

Für die Überraschung gesorgt hat Camilla Borsotti beim ersten Training für die Abfahrt im Schweizer Nobel-Skiort St. Moritz. Die 24-Jährige aus Bardonecchia (To) ist mit der hohen Startnummer 42 auf Rang 8 gefahren. Trainingsbestzeit erzielt hat Weltmeisterin Elisabeth Görgl aus Österreich, 0,39 Sekunden vor Elena Fanchini. Beste Südtirolerin ist Lucia Recchia auf Platz 12. Nach den Kniebeschwerden von Cortina hat Recchia eine kurze Skipause eingelegt, und war viel schwimmen. Noch nicht die Ideallinie auf der „Engiadina“-Piste gefunden haben Verena Stuffer aus Gröden, und die Olangerin Hanna Schnarf, mit den Rängen 32 und 38. Lisa Agerer vom Reschen fuhr die 57. Trainingszeit. Elena Curtoni kam auf Rang 33, Cortina-Siegerin Daniela Merighetti schaffte nach ihrer Daumen-OP nur Platz 46, Federica Brignone und Francesca Marsaglia folgen auf den Rängen 55 und 58.

Lucia Recchia fliegt „tief“

Auf die Speed-Damen wartet in St. Moritz ein dichtes Programm. Morgen Donnerstag folgt das Abschlusstraining, am Freitag beginnt um 10 Uhr 30 der erste Durchgang (Abfahrt) der Superkombination, um 13 Uhr 30 Kombinations-Slalom. Am Samstag steht um 10 Uhr 30 die Abfahrt auf dem Programm, und am Sonntag gibt es erneut eine Superkombination. Der erste Durchgang (Super-G) beginnt um 10 Uhr 45, der abschließende Slalomdurchgang beginnt um 13 Uhr 45.