Slalom St. Moritz: Wieder 2 Sekunden zwischen Shiffrin und dem Rest

Veröffentlicht am 19. März 2016

Mikaela Shiffrin ist im Slalom eine Macht: Beim Finale in St. Moritz am heutigen Samstag knallt der US-Superstar in beiden Durchgängen eine deutliche Laufbestzeit in den Frühjahrsschnee und gewinnt den fünften Slalom in dieser Saison, mit einem Vorsprung von mehr als zwei Sekunden auf den Rest der Welt. Das ist eine Erfolgsquote von 100%. Wegen ihrer Knieverletzung war die 21-Jährige von Dezember bis Mitte Februar außer Gefecht. Platz 2 beim Slalomfinale holt sich Veronika Velez-Zuzulova, vor Frida Hansdotter aus Schweden. Hansdotter nutzte die Gunst der Stunde und kürte sich bereits in Jasna zur Siegerin der kleinen Kristallkugel in der Slalomwertung. Die Azzurre gehen leer aus, Federica Brignone landet auf Platz 16 und holt damit keine Weltcuppunkte, ebenso wie Chiara Costazza auf Rang 20. Irene Curtoni ist im ersten Lauf ausgeschieden.

JASNA,SLOVAKIA,06.MAR.16 - ALPINE SKIING - FIS World Cup, slalom, ladies. Image shows Mikaela Shiffrin (USA). Photo: GEPA pictures/ Walter Luger

Slalomstar Mikaela Shiffrin im Ziel    Photo: GEPA pictures/ Walter Luger

Morgen Sonntag geht die Weltcupsaison 2015/16 mit dem Riesentorlauf der Damen zu Ende.