Slalom Kranjska Gora: Andre Myhrer gewinnt vor Cristian Deville | Südtiroler Skistars, Ski Alpin Weltcup WM Sport News Südtirol

Slalom Kranjska Gora: Andre Myhrer gewinnt vor Cristian Deville

Veröffentlicht am 11. März 2012

Mit dem dritten Weltcupsieg seiner Karriere macht der Schwede Andre Myhrer die Entscheidung im Slalomweltcup wieder spannend. Aus dem Zweikampf zwischen dem (angeschlagenen) Führenden Ivica Kostelic und Verfolger Marcel Hirscher wird vor dem Slalom beim Finale in Schladming nächste Woche ein Dreikampf, der Schwede liegt nur mehr 66 Punkte zurück. Andre Myhrer hat seine Startnummer 1 im ersten Durchgang perfekt ausgenutzt, und im zweiten Lauf konnte er seinen Vorsprung sogar noch ausbauen, für den 29-Jährigen ist es der dritte Weltcupsieg seiner Karriere. Platz 2 geht an Cristian Deville aus Moena, für den Kitzbühel-Sieger ist es der vierte Podestplatz im Slalom in diesem Winter. Rang 3 sicherte sich der Franzose Alexis Pinturault, der bereits im gestrigen Riesentorlauf von Kranjska Gora auf Platz 2 gefahren war. Mit Rang 4 knapp am Podest vorbeigeschrammt ist Stefano Gross aus Pozza di Fassa, der nach den Rängen 3 in Adelboden und Bansko und nach Platz 2 beim Nightrace in Schladming weiter auf seinen ersten Weltcupsieg warten muss. Mit Rang 14 zum 7. Mal in die Top-15 gefahren ist heute der Sarner Patrick Thaler, der in beiden Läufen oben sehr stark und im Zielhang zögerlich unterwegs war. Jetzt hofft Thaler, beim Weltcupfinale in Schladming an seine Top-Leistungen vom Beginn der Saison anzuknüpfen.

Patrick Thaler auch in Kranjska Gora in Top-15  Foto: GEPA pictures/ Harald Steiner

Rang 15 geht an Slalom-Olympiasieger Giuliano Razzoli, der ähnlich wie Patrick Thaler beim Slalomfinale auf ein Spitzenresultat hofft. Das Finalticket gerade noch geholt hat sich Manfred Mölgg aus Enneberg. Der Sieger der Slalomwertung 2008 hat im ersten Durchgang von Kranjska Gora eingefädelt, wodurch er auf Rang 25 in der Disziplinenwertung zurückgerutscht ist. Wie bekannt, sind beim Finale nur die ersten 25 pro Disziplin startberechtigt, sowie die 500-Punkte-Fahrer und die amtierenden Juniorenweltmeister. Seinen dritten Weltcupstart absolviert hat heute Riccardo Tonetti aus Bozen. Mit der hohen Startnummer 41 hat sich der 22-Jährige souverän für den zweiten Lauf qualifiziert, auf dem Weg zu seinen ersten Weltcuppunkten ist der Bozner allerdings am Innenski weggerutscht. Tonetti scheint in der Wertung als 30. auf, wegen des zu großen Zeitrückstandes gibt es für ihn aber keine Weltcuppunkte. Dennoch hat der Bozner eine Talentprobe abgegeben.

Riccardo Tonetti: Erste Weltcuppunkte am Innenski „verschenkt“   Foto: GEPA pictures/ Harald Steiner

Der heutige Slalom in Kranjska Gora war das letzte Weltcup-Rennen vor dem Finale. In Schladming in der Steiermark geht es bereits morgen Montag los, mit dem ersten Abfahrtstraining der Damen. Qualifiziert sind Hanna Schnarf und Lucia Recchia, sowie Daniela Merighetti und Elena Fanchini. Nach nur einem Trainingslauf für die Herren am Dienstag steht am Mittwoch das Abfahrtsfinale auf dem Programm, bei den Damen und Herren. Bei den Herren sind Dominik Paris, Christof Innerhofer und Peter Fill qualifiziert. Am Donnerstag folgen die Super-G-Bewerbe, mit Christof Innerhofer, Peter Fill und Matteo Masaglia, bei den Damen sind Hanna Schnarf, Elena Curtoni und Daniela Merighetti dabei. Der Freitag ist für den Teambewerb reserviert, bevor am Samstag der Riesentorlauf der Herren und der Slalom der Damen folgen, am Sonntag geht die Ski-Saison 2011/2012 mit dem Slalom der Herren und dem Riesentorlauf der Damen zu Ende. Für den Riesentorlauf qualifiziert sind Denise Karbon, Manuela Mölgg und Lisa Agerer, sowie Federica Brignone, Irene Curtoni und Giulia Gianesini bei den Damen, bei den Herren sind Manfred Mölgg, Giovanni Borsotti, Davide Simoncelli und Max Blardone dabei. Das Slalomteam besteht aus Manuela Mölgg und Irene Curtoni, sowie aus Crsitian Deville, Stefano Gross, Giuliano Razzoli, Patrick Thaler und Manfred Mölgg.