Slalom Aspen: Mikaela Shiffrin wie vom anderen Stern | Südtiroler Skistars, Ski Alpin Weltcup WM Sport News Südtirol

Slalom Aspen: Mikaela Shiffrin wie vom anderen Stern

Veröffentlicht am 28. November 2015

US-Slalomkönigin Mikaela Shiffrin feiert ihren ersten Weltcupsieg auf heimischen Boden. Beim Slalom von Aspen (Ersatzrennen für Levi) fährt die 20-Jährige ihre Konkurrentinnen in Grund und Boden, nach dem ersten Lauf liegt die Slalom-Weltmeisterin bereits 1,38 Sekunden vor ihrer ersten Verfolgerin, Veronika Velez-Zuzuolova aus der Slowakei. Im entscheidenden zweiten Durchgang zündet Shiffrin im Schlussteil – dort wo sie gestern im Riesentorlauf auf dem Weg zum sicheren Sieg ausgeschieden ist – den Turbo, Shiffrin gewinnt überlegen mit 3,07 Sekunden Vorsprung auf Velez-Zuzulova. Platz 3 holt sich Vizeweltmeisterin Frida Hansdotter aus Schweden, 0,19 Sekunden hinter der Slowakin. Wieviele Welten zwischen Mikaela Shiffrin und dem Rest der Welt liegt, zeigt der Umstand, dass Maria Pietilae-Holmner als Fünfte schon mehr als fünf (!) Sekunden Rückstand auf die Siegerin hat.

SOELDEN,AUSTRIA,24.OCT.15 - ALPINE SKIING - FIS World Cup season opening, Rettenbachferner, giant slalom, ladies. Image shows the rejoicing of Mikaela Shiffrin (USA). Photo: GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber

Haushoher Sieg für Shiffrin in Aspen            Photo: GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber

Während die Azzurre im Riesentorlauf eine Macht sind, hapert es im Slalom. Chiara Costazza und Irene Curtoni landen auf den Rängen 16 und 18, Federica Brignone konnte sich immerhin mit der hohen Startnummer 64 für den zweiten Durchgang qualifizieren, diesen aber verpatzt die Riesentorlauf-Siegerin von Sölden und beendet das Rennen auf Platz 28. Manuela Mölgg ist im ersten Durchgang schon nach wenigen Toren ausgeschieden.

Morgen Sonntag folgt in Aspen der zweite Slalom der Saison. Die Frage ist nicht, wer gewinnt. Die Frage ist, wie groß ist der Vorsprung von Mikaela Shiffrin auf ihre Verfolger.