Slalom Are: Patrick Thaler Zehnter. Gut, aber…

Veröffentlicht am 14. Dezember 2014

Der „Man of the Race“ ist Calle Lindt, der junge Schwede hat sich auf seiner Heimstrecke mit der hohen Startnummer 62 gerade noch für den zweiten Durchgang qualifiziert, im zweiten Durchgang hat der Lokalmatador den Großen die Stirn geboten: Mit Laufbestzeit verbesserte sich Lindt von Platz 29 auf 6. Nicht ganz nach Wunsch gelaufen ist es im hohen Norden für Patrick Thaler, der Sarner war zur Halbzeit Neunter, im zweiten Lauf aber verpatzte er die Einfahrt in den Zielhang und rutschte auf Rang 10 zurück.

Pentaphoto_75912

So schaut Slalomtechnik 2014 aus: Patrick Thaler in Are

Der zweite Slalom der Saison geht an Marcel Hirscher aus Österreich, der mit zwei Siegen aus Are die Führung im Gesamtweltcup übernimmt, und auch in der Slalomwertung. Zweiter wird der Halbzeitführende Felix Neureuther aus Deutschland, vor dem Überraschungsmann aus Russland, Alexander Khoroshilov, der erste Podestplatz für Russland. Die Azzurri Stefano Gross und Giuliano Razzoli belegen die Plätze 12 und 23, Riccardo Tonetti aus Bozen konnte sich nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren.

Der Skiweltcup kommt von Schweden direkt nach Südtirol, wo am Wochende Super-G, Abfahrt und Riesentorlauf auf dem Programm stehen, in Gröden und Alta Badia. Der Skiverband hat am heutigen Sonntag die Rennen bestätigt, das erste Training auf der Saslong findet schon am Mittwoch statt.