Slalom Are: Manuela Mölgg 13. – Maria Hölf-Riesch gewinnt

Veröffentlicht am 10. März 2012

Die Deutsche Maria Höfl-Riesch feiert heute in Are in Schweden ihren ersten Slalomsieg in dieser Saison, für die einstige Slalom-Queen ist es der dritte Sieg in diesem Winter, nach der Superkombination in St.Moritz im Jänner und der Abfahrt in Sochi im Februar. Nur 0,01 Sekunden zurück und auf Platz die Slovakin Veronika Zuzulova, die nach dem ersten Durchgang noch in Führung lag. Der dritte Platz geht an die junge Kanadierin Marie-Michele Gagnon, für die 22-Jährige ist es der erste Podestplatz ihrer Karriere. Der Jubel der Kanadierinnen über den zweiten Slalom-Podestplatz in Folge nach dem Sieg von Erin Mielzyinski vor einer Woche wurde heute auf tragische Weise gestoppt. In Grindelwald in der Schweiz hat sich der 29-jährige Skicrosser Nick Zoricic bei einem Sturz tödliche Verletzungen zugezogen.

Die Siegerinnen von Are: Zuzulova, Höfl-Riesch, Gagnon    Foto: GEPA pictures/ Christian Walgram

Die Azzurre haben heute zwei Läuferinnen in die Top-15 gebracht. Die positive Überraschung ist Irene Curtoni, die nach Rang 9 im ersten Durchgang auf Platz 5 im Endklassement vorgefahren ist, nur 14/100 Sekunden hinter der drittplatzierten Gagnon. Für Irene Curtoni ist es das beste Slalom-Ergebnis ihrer Karriere, und zugleich ist die 26-Jährige aus Sondrio damit in die erste Startgruppe aufgerückt. Nicht ganz nach Wunsch gelaufen der Slalom von Are für die Ennebergerin Manuela Mölgg, Platz 13 nach dem ersten Durchgang und Platz 13 in der Schlusswertung. Irene Curtoni und Manuela Mölgg bilden auch das Aufgebot der Azzurre für den Slalom beim Saisonfinale in Schladming nächste Woche. Nicht für den zweiten Durchgang heute qualifizieren konnten sich Sabrina Fanchini und Elena Curtoni, im ersten Lauf ausgeschieden ist Chiara Costazza.