Siegmar Klotz bester Südtiroler beim ersten Training in Kitz

Veröffentlicht am 22. Januar 2013

Dichter Nebel hat sich am heutigen Dienstag über die weltberühmte „Streif“ in Kitzbühel gelegt, das erste Training für den Abfahrtsklassiker am Samstag war für die Speed-Herren keine leichte Aufgabe. Am besten gemeistert hat die Herausforderung der Norweger Aksel Lund Svindal, er ist in einer Zeit von 1:59, 34 Minuten Bestzeit gefahren, vor Hannes Reichelt aus Österreich (+0,25). Die Südtiroler haben auch heute gezeigt, dass sie in einer bestechenden Form sind: Siegmar Klotz aus Pawigl, der vor zwei Jahren brutalst von der Streif abgeworfen wurde, kam als 9. ins Ziel, unmittelbar vor seinen Teamkollegen Peter Fill und Dominik Paris.

Siegmar Klotz hat mit Kitzbühel noch eine Rechnung offen

Der Sieger der Wengen-Abfahrt am vergangenen Sonntag, Christof Innerhofer, wurde 21., während Werner Heel nicht in die Top-30 gefahren ist, genauso wie Matteo Marsaglia.

Morgen Mittwoch folgt auf der Streif das zweite und am Donnerstag das dritte Abfahrtstraining. Am Freitag steht um 11 Uhr 30 der Super-G auf dem Programm, am Samstag um 11 Uhr 30 die Abfahrt und am Sonntag gibt es in Kitz den Slalom.