Schlechtwetter: Erstes Gröden-Training vorverlegt – Paris außer Gefecht

Veröffentlicht am 14. Dezember 2011

Wochenlang haben die Weltcup-Organisatoren in Gröden gegen den Schneemangel angekämpft, jetzt macht ihnen ausgerechnet der Schnee einen kleinen Strich durch die Rechnung. Wegen der prognostizierten Wetterverschlechterung im Laufe des heutigen Mittwochs wird das erste Abfahrtstraining um knapp zwei Stunden vorverlegt, von 12 Uhr 15 auf 10 Uhr 45. Lokalmatador Peter Fill aus Kastelruth eröffnet mit Startnummer 1 die Südtiroler Weltcup-Woche, mit vier Rennen in vier Tagen: In Gröden gibt es den Super-G am Freitag, und die Abfahrt am Samstag, in Alta Badia folgen Sonntag und Montag der Riesentorlauf und der Slalom. Der Passeirer Werner Heel geht heute mit Startnummer 6 über die berüchtigte Saslong-Piste, Christof Innerhofer hat die Nummer 19, Hagen Patscheider, Siegmar Klotz und Patrick Staudacher folgen mit den Nummern 51, 57, und 68. Insgesamt sind 79 Läufer am Start, nicht dabei ist Dominik Paris aus Ulten, er hat eine allergische Reaktion auf ein Antibiotika bekommen, und ist vorerst außer Gefecht.

Saslong 580x386 Schlechtwetter: Erstes Gröden Training vorverlegt   Paris außer GefechtDie Saslong bei Nacht vor wenigen Tagen

Morgen steht in Gröden das Abschlusstraining auf dem Programm, am Freitag wird um 12 Uhr 15 der Super-G ausgetragen, am Samstag ebenfalls um 12 Uhr 15 die Abfahrt.

Dein Kommentar...

Alle Kommentare von Gästen werden moderiert. Also worauf wartest du noch, melde dich an, auch über Facebook.