Saison 2012/13: Was gibt es Neues?

Veröffentlicht am 8. Oktober 2012

Der Countdown läuft für den neuen Skiwinter. In weniger als drei Wochen (27. Oktober) beginnt in Sölden im Ötztal die WM-Saison 2012/23, höchste Zeit die Neuerungen aus Südtiroler Sicht vorzustellen, denn seit dem Abschluss des Skiweltcups im März in Schladming hat sich einiges getan, sowohl bei Athleten als auch beim Trainerstab.

Athleten

Hanna Schnarf hat den Ausrüster gewechselt, von Völkl zu Fischer. Für die Olangerin ist die WM-Saison leider schon vorbei, bei einem Trainingssturz Ende September in Argentinien zog sie sich einen Kreuzband- und Meniskusriss im rechten Knie zu.

Werner Heel hat ebenfalls einen Materialwechsel vollzogen, von Head zu Atomic.

Florian Eisath ist nach seiner schweren Oberarmverletzung genesen, und steht nun bei Blizzard unter Vertrag, nach mehreren Jahren bei Head.

Der Vinschger Hagen Patscheider hat von Atomic zu Head gewechselt.

Stefan Thanei hat die Sportart gewechselt und ist jetzt im Skicross unterwegs, Michael Gufler aus Pfelders hat seine Karriere beendet.

 

Trainer

Roland Platzer bleibt bei den Schweizern, und ist dort zum Gruppentrainer der neu gegründeten Abfahrtsgruppe befördert worden. Von den Herren in Schweden zu den Damen in die Schweiz gewechselt ist Luis Prenn, während Christian Thoma in Skandinavien bleibt. Er ist allerdings von den Finninnen zu den Schwedinnen gewechselt, wo er vorrangig für die Speed-Disziplinien verantwortlich ist. Hans-Daniel Fahrner, „Multitrainer“ gleich mehrerer Exotenländer wie Moldawien oder Kasachstan, steht jetzt beim Liechtensteiner Skiverband unter Vertrag.

Serviceleute

Der Ultner Sepp Kuppelwieser ist nach seiner einjährigen Auszeit wieder im Skiweltcup zurück, der ehemalige Skiman von Peter Fill wachselt jetzt die Skier des Schweizer Speedspezialisten Beat Feuz.

Rennkalender

Der Slalom in Alta Badia wurde für dieses Jahr aus dem Kalender gestrichen, er findet künftig abwechselnd in Alta Badia und in Madonna di Campiglio statt.