Rücktritt: Lucia Recchia hängt ihre Rennski neben die WM-Medaille

Veröffentlicht am 30. November 2012

Fast auf den Tag genau 14 Jahre nach ihrem ersten Start im Skiweltcup, am 10. Dezember 1998 in Val d`Isere, geht die sportliche Karriere von Lucia Recchia zu Ende.  Nach insgesamt 149 Starts im Weltcup, 6 Olympiastarts und 7 Weltmeisterschaften, hat die Dietenheimerin in Lake Louise in Kanada ihren Rücktritt erklärt, unmittelbar vor dem Beginn der Speedsaison 2013. Im Gespräch mit der Tageszeitung „Dolomiten“ sagt die 32-Jährige: „Im Sommer war das Training gut, in den letzten Wochen aber habe ich verstanden, dass es keinen Sinn mehr macht. Mein linkes Knie hält die Belastungen nicht mehr aus.“

Ihr letzter Auftritt im Skiweltcup: Lucia Recchia beim Training am Mittwoch in Lake Louise

Ihren größten Erfolg hatte Lucia Recchia 2005 bei der Ski-WM in Bormio, mit der Silbermedaille im Super-G. Mit den Plätzen 2 und 3 jeweils im Super-G hat Recchia auch zwei Podestplätze im Weltcup erreicht, im Vorjahr schaffte sie bei der Abfahrt in Lake Louise mit Rang 6 ihren letzten Spitzenplatz. Südtirolski wünscht „Lucy“ viel Erfolg und alles Gute auf dem neuen Lebensweg!