Riesentorlauf-Quartett trainiert in Sexten

Veröffentlicht am 7. Dezember 2011

Den Jetlag von den Rennen in den USA haben die Riesentorläuferinnen im italienischen Skiteam überwunden. 10 Tage vor dem nächsten Weltcup-Riesentorlauf in Courchevel in Frankreich sind Denise Karbon, Manuela Mölgg, Lisa Agerer und Nadia Fanchini in Sexten zu Gast. Dort herrschen derzeit gute Trainingsbedingungen, trotz des akuten Schneemangels im gesamten Alpenraum. Die Azzurre nutzen die drei Tage auf der Signauepiste in den für intensives Riesentorlauftraining, morgen Donnerstag geht das Trainingslager zu Ende.

Lisa Agerer, Manuela Mölgg, Nadia Fanchini und Denise Karbon

Nicht dabei beim Trainingslager in den „Sextner Dolomiten“ sind Nicole Gius, Federica Brignone, Irene Curtoni und Chriara Costazza, die im Europacup im Einsatz stehen. Giulia Gianesini gönnt sich hingegen eine Woche Pause.

Für die Technikerinnen geht der Skiweltcup am Samstag, 17. Dezember in Courchevel in Frankreich weiter, mit dem Riesentorlauf, am Sonntag 18. Dezember folgt der Slalom.