Riesentorlauf Ofterschwang: Erstes Podium für Irene Curtoni – Südtirolerinnen out

Veröffentlicht am 2. März 2012

Allen Grund zum Feiern hat Irene Curtoni. Die 26-Jährige aus Sondrio hatte bislang nur einen Top-10 Platz im Riesentorlauf vorzuweisen (Platz 8 in Arber-Zwiesel im Februar 2011, Anm. d. Red.), heute hat die Technik-Spezialistin erstmals in ihrer Karriere den Sprung auf das Podium geschafft, mit Rang 3 im Riesentorlauf von Oferschwang in Deutschland. Diesen dritten Platz teilt sich die Schwester von Super-G Spezialistin Elena Curtoni mit Elisabeth Görgl aus Österreich. Nach dem ersten Lauf lag Curtoni noch auf Rang 12, mit der drittbesten Zeit im zweiten Durchgang konnte die Freundin von Riesentorlauf-Spezialist Davide Simoncelli im Endklassement 9 Plätze gutmachen. Beeindruckt zeigt sich Damen-Cheftrainer Raimund Plancker auch vom sechsten Platz von Nadia Fanchini. Mit Laufbestzeit im zweiten Durchgang verbesserte sich Fanchini von Rang 16 auf 6. Nadia Fanchini ist erst seit diesem Winter wieder im Weltcup dabei, nachdem sie zwei Jahre wegen einer schweren Knieverletzung pausieren musste. Das positive Abschneiden der Azzurre komplettieren Federica Brignone als 13., und Giulia Gianesini auf Platz 23.

Vierer-Podium in Ofterschwang: Tina Maze, Viktoria Rebensburg, Elisabeth Görgl und Irene Curtoni

Ausgesprochenes Pech hatten heute die Südtirolerinnen Manuela Mölgg, Denise Karbon und Lisa Agerer: Alle drei sind im zweiten Durchgang ausgeschieden. Manuela Mölgg hat es im Mittelteil den Ski verschlagen, und Denise Karbon fuhr an einem Tor vorbei und wurde disqualifiziert. Für die Kastelrutherin ist es schon der dritte Patzer in Serie. Manuela Mölgg und Denise Karbon waren nach dem ersten Durchgang in Lauerstellung mit den Rängen 5 und 8. Lisa Agerer lag nach dem ersten Lauf auf Platz 26, und kam mit Zwischenbestzeit wenige Tore vor dem Ziel zu Sturz. Anna Hofer aus dem Ahrntal konnte sich nicht für den zweiten Lauf qualifizieren, genauso wie ihre Teamkolleginnen Elena Curtoni und Sabrina Fanchini.

Den Sieg holte sich die Deutsche Olympiasiegerin im Riesentorlauf, Viktoria Rebensburg, Platz 2 geht an Tina Maze aus Slowenien. Der heutige Riesentorlauf war das Ersatzrennen für Soldeu bzw. Courchevel, morgen steht ein weiterer Riesentorlauf im Programm, am Sonntag folgt im Allgäu der Slalom. Der erste Durchgang beginnt jeweils um 10 Uhr, der zweite Durchgang um 13 Uhr.