Peter Fill in Garmisch schnell – Zweiter im Abfahrtstraining

Veröffentlicht am 26. Januar 2012

Die Routine macht´s – ganz offensichtlich fühlt sich Peter Fill auf den berühmtesten Abfahrtsstrecken der Welt auf Anhieb wohl. Nach seiner Trainingsbestzeit in Wengen ist der Kastelruther auch beim heutigen ersten Training auf der „Kandahar“-Strecke in Garmisch-Partenkirchen auf Rang 2 gefahren. Schneller als Fill auf der WM-Piste 2011 war nur der Österreicher Hannes Reichelt. Der WM-Held von Garmisch, Christof Innerhofer aus Gais, fuhr auf Trainingsrang 14, der Passeirer Werner Heel auf 19. Noch nicht auf Renntemperatur sind Dominik Paris aus Ulten und der Pawigler Siegmar Klotz, mit den Rängen 35 und 41. Mit Rang 15 eine solide Leistung gezeigt hat der erst 22-Jährige Mattia Casse aus Oulx (To), Matteo Marsaglia und Giovanni Borsotti kamen als 47. und 50. ins Ziel.

Studiert die Ideallinie: Peter Fill

Wegen des Neuschnees musste das heutige erste Training um eine halbe Stunde nach hinten verlegt werden, die Piste war noch nicht rennfertig. Und auch für morgen und übermorgen ist leichter Schneefall vorhergesagt. „Wir fahren bei weichen Pistenverhältnissen noch nicht gut genug“, erklärt Herren-Cheftrainer Claudio Ravetto. Morgen folgt in Garmisch das Abschlusstraining, am Samstag um  12 Uhr beginnt der Abfahrtsklassiker, am Sonntag um 12 UIhr 30 der Super-G.