Patrick Thaler verpasst Top-10 beim Slalom in Wengen – Gross Zweiter

Veröffentlicht am 17. Januar 2015

Eine ganze Reihe von Überraschungen gebracht hat der Weltcupslalom der Herren in Wengen in der Schweiz. Gleich zu Beginn im ersten Durchgang ist Slalom-Superstar Marcel Hirscher aus Österreich mit einem Einfädler ausgeschieden, erstmals seit drei (!) Jahren.  Wobei Hirscher bis zum Aus wieder einmal eine Klasse für sich war. Aus Südtiroler Sicht war der erste Durchgang kein Volksfest, Patrick Thaler konnte seine gute Startnummer 1 nicht ausnutzen ging als Neunter in die Mittagspause. Manfred Mölgg hatte durch seinen massiven Trainingsrückstand große Probleme auf der ramponierten Piste, rettete dennoch Platz 25 über die Ziellinie. Die nächsten Überraschungen kamen im entscheidenden zweiten Durchgang: Laufbestzeit erzielt hat Michael Matt, der junge Bruder von Slalomlegende Mario Matt. Auch Manfred Mölgg konnte mit Matt nicht mithalten, der Enneberger wurde im Endklassement auf Platz 28 durchgereiht. Patrick Thaler musste nach drei Ausfällen in Folge unbedingt ein brauchbares Ergebnis einfahren, hatte mit dem zweiten Lauf seine liebe Not – mehr als Platz 12 war nicht drin für den Sarner.

ALPINE SKIING - FIS WC Wengen

Kleines Formtief bei Patrick Thaler     Photo: GEPA pictures/ Mario Kneisl

Eine Woche nach seinem ersten Weltcupsieg am vergangenen Sonntag beim Slalom in Adelboden setzt Stefano Gross aus Pozza di Fassa eins drauf, der 28-Jährige wird Zweiter, hinter Felix Neureuther. Der Deutsche lag zur Halbzeit „nur“ an fünfter Stelle, im zweiten Durchgang jedoch hat Neureuther einen fulminanten Lauf in den schwierigen Slalomhang gezaubert. Dritter wird der Norweger Henrik Kristoffersen. Mit seinem Sieg in Wengen übernimmt Felix Neureuther wieder die Führung in der Slalomwertung, 44 Punkte vor Hirscher. Stefano Gross liegt auf Platz 4, Patrick Thaler auf Platz 18. Bei den Slalomartisten geht es Schlag auf Schlag weiter, mit zwei Klassikern in zwei Tagen: In einer Woche steht der Slalom in Kitzbühel an, zwei Tage später der Nachslalom von Schladming.

In Wengen geht es morgen Sonntag mit der klassischen Lauberhorn-Abfahrt weiter.