Österreichischer Doppelsieg in Adelboden – Blardone Dritter | Südtiroler Skistars, Ski Alpin Weltcup WM Sport News Südtirol

Österreichischer Doppelsieg in Adelboden – Blardone Dritter

Veröffentlicht am 7. Januar 2012

Marcel Hirscher aus Österreich bleibt auf der Siegerstraße. Nach seinem Triumph beim Nachtslalom in Zagreb am vergangenen Donnerstag hat der 22-jährige Salzburger heute auch den Riesentorlauf-Klassiker von Adelboden in der Schweiz gewonnen. Am „Chuonisbärgli“ lag Hirscher bereits zur Halbzeit in Führung, im zweiten Lauf hat er dann eindrucksvoll bewiesen, dass er der beste „Freerider“ im Skiweltcup ist. Bei dichtem Schneefall und extremen Pistenbedingungen konnte er seinen Vorsprung von 1,11 Sekunden aus dem ersten Lauf  verwalten und 0,08 Sekunden über die Ziellinie retten. Auf Platz 2 vorgefahren ist Hirschers Landsmann Benjamin Raich, und auf Platz 3 geblieben ist der Azzurro Max Blardone, mit nur 0,10 Sekunden Rückstand auf den Sieger. Für Blardone ist es nach seinem Sieg in Alta Badia im Dezember bereits der zweite Podestplatz in dieser Saison.

Blardone ist im Riesentorlauf wieder die Nummer 1 bei den Azzurri

Weiterhin nicht ganz rund läuft es im Riesentorlauf bei den Südtirolern. Der Enneberger Manfred Mölgg wurde 19., Michael Gufler aus Pfelders 23., und Florian Eisath aus Obereggen 24.. Allerdings dürfte sich bei Gufler und Eisath die Enttäuschung in Grenzen halten, für Gufler sind es die ersten Weltcup-Punkte in diesem Winter, und für Eisath das zweitbeste Ergebnis. Einziger Wermutstropfen: Beide haben eine weit besser Platzierung mit schweren Fehlern im zweiten Durchgang „verschenkt“. In Adelboden folgt morgen Sonntag der Slalom, über 30.000 Zuschauer im Zielstadion warten auf eine spannende Ski-Show der Slalom-Asse, und die Azzurri zählen zu den Sieganwärtern.