Olympiawinter 2014 beginnt – Fünf Südtiroler in Sölden dabei

Veröffentlicht am 24. Oktober 2013

Der Sommer ist vorbei, für die Skiasse. An diesem Wochenende fällt in Sölden im Ötztal der Startschuss für die neue Skiweltcupsaison, und es ist kein „normaler“ Winter, schließlich stehen im Februar die Olympischen Winterspiele in Sochi in Russland an. Die Azzurri schicken fünf Südtiroler zum Weltcupauftakt auf den Rettenbachfernen in Sölden, und gerade bei den Damen erinnert der Kader an das „letzte Aufgebot“ aus dem Lazarett: Denise Karbon gibt am Samstag ihr Comeback, nach dem schweren Knöchel- und Wadenbeinbruch beim Weltcupfinale auf der Lenzerheide im März. Manuela Mölgg konnte verletzungsbedingt (Knie und Rücken) den ganzen Sommer über kaum trainieren, ihr letzter Einsatz geht auf den 16. Februar zurück, bei der Ski-WM in Schladming. Einzig Lisa Agerer vom Reschen geht ohne gröbere Beschwerden in die Olympiasaison. Dennoch, die Ziele für Sölden müssen wohl oder übel bescheiden angesetzt werden, wer von den dreien die Qualifikation für den zweiten Durchgang schafft, hat Grund zum Jubeln. Die anspruchsvolle Piste jedenfalls mögen Karbon und Mölgg, die Kastelrutherin hat einen Sieg (2007) und einen dritten Platz (2009) vorzuweisen, die Ennebergerin einen dritten Platz (2010).

Bei den Herren plagt Manfred Mölgg der Rücken, der Zweite vom Vorjahr hat erst im letzten Moment grünes Licht für einen Start gegeben. „Manfred Mölgg wird auch noch am Start einen Rückzieher machen können, sollten die Rückenschmerzen größer werden“, erklärt Cheftrainer Claudio Ravetto. Als heißer Außenseiter geht Florian Eisath aus Obereggen in Sölden an den Start, aus dem Riesentorlaufteam der Azzurri ist durchgesickert, dass „Bär“ in den Trainings mit sensationellen Laufzeiten hat aufhorchen lassen.

Ebenfalls in Sölden dabei sind Irene und Elena Curtoni, Giulia Gianesini, Federica Brignone, Sofia Goggia und Sabrina Fanchini. Bei den Herren sind auch noch Max Blardone, Davide Simoncelli, Roberto Nani, Cristian Deville, Giovanni Borsotti und Luca De Aliprandini am Start. Ein Comeback nach 18 Monaten Pause gibt auch US-Superstar Bode Miller.

Die Startzeiten: Der erste Durchgang beginnt jeweils um 09:30 Uhr, der zweite Durchgang um 12 Uhr 45.