Nullnummer der Südtirolerinnen beim Slalom in Zagreb | Südtiroler Skistars, Ski Alpin Weltcup WM Sport News Südtirol

Nullnummer der Südtirolerinnen beim Slalom in Zagreb

Veröffentlicht am 4. Januar 2015

Der Start ins neue Jahr ist gründlich daneben gegangen, für die heimischen Slalom-Asse Manuela Mölgg und Sarah Pardeller. Pardeller konnte über den Jahreswechsel ihre Grippe auskurieren und ging voll motiviert in den ersten Weltcup-Slalom 2015 in der kroatischen Hauptstadt Zagreb. Die Deutschnofenerin zeigte eine solide Leistung, schied dann aber im ersten Lauf kurz nach der letzten Zwischenzeit aus. Manuela Mölgg machte es besser, qualifizierte sich mit Zwischenrang 20 locker für den entscheidenden zweiten Durchgang. Die Ennebergerin hatte im zweiten Lauf aber einen kurzen Auftritt, bereits nach wenigen Toren kam das Aus.

Pentaphoto_76561

Keine Punkte in Zagreb: Manuela Mölgg

Wesentlich erfolgreicher verlaufen ist der Start ins neue Jahr für die anderen Azzurre: Federica Brignone und Irene Curtoni belegen die Ränge 14 und 15, beide Riesentorlauf-Spezialistinnen haben vor allem im zweiten Lauf ihr Slalom-Talent aufblitzen lassen. Beste Azzurra ist Chiara Costazza auf Platz 8. Der Sieg in Zagreb geht überlegen an Mikaela Shiffrin aus den USA, die 19-Jährige gewinnt mit 1,68 Sekunden Vorsprung auf Kathrin Zettel aus Österreich und Nina Loeseth aus Norwegen, die fast drei Sekunden Rückstand auf die Siegerin hat. Am 6. Jänner sind die Herren zu Gast in Zagreb, beim NAchttorlauf ab 15 Uhr 05 sind zwei Südtiroler dabei: Patrick Thaler und Riccardo Tonetti.