November-Trainingslager: Slalom-Asse holen sich den Feinschliff für Levi

Veröffentlicht am 2. November 2011

In der 566 Einwohner zählenden Gemeinde Madesimo in der Provinz Sondrio trainieren bis Freitag die Slalom-Asse der Azzurri. Bei den Damen hat Techniktrainer Giuseppe Zeni sechs Läuferinnen zur Vorbereitung auf den ersten Weltcup-Slalom dieser Saison am 12. November in Levi in Finnland eingeladen. Angeführt wird die Slalomtruppe von Manuela Mölgg aus Enneberg, die im Vorjahr  mit den Rängen 3 in Zagreb, 4 in Zwiesel und 6 in Spindleruv Mlyn einmal mehr ihre Klasse unter Beweis gestellt hat. Etwas weniger rosig gelaufen ist es im vergangenen Winter für  die Stilfserin Nicole Gius, die nur ein Top-15 Resultat vorzuweisen hat. Ebenfalls beim Training dabei sind Federica Brignone, Chiara Costazza, Irene Curtoni und Sabrina Fanchini.

Nicole Gius will im Slalom zu alter Stärke zurückfinden

Auch die Herren bereiten sich in Madesimo auf den Levi-Slalom am 13. November vor. Während die Riesentorlauf-Truppe noch an ihrer Schlagkraft arbeiten muss, stellt Italien im Slalom wahrscheinlich das stärkste Team im Weltcup, mit Vorjahressieger Giuliano Razzoli, den Bronzemedaillengewinner bei der WM in Garmisch, Manfred Mölgg, und mit Christian Deville aus dem Fleimstal. Obwohl nicht im Kader, ist auch der Sarner Patrick Thaler beim Slalomtraining dabei. Abgerundet wird das Slalom-Team durch Giovanni Borsotti, Roberto Nani, dem jungen Bozner  Riccardo Tonetti und  Stefano Gross, der in Bozen geboren wurde.

In zwei Gruppen aufgeteilt haben sich dagegen die Riesentorläufer: Florian Eisath, Alex Ploner, Max Blardone, Davide Simoncelli und Alberto Schiepatti trainieren bis zum 4. November am Tonale-Pass. Ihnen angeschlossen hat sich das Damen-Trio  aus  Denise Karbon, Lisa Agerer und Giulia Gianesini. Bei den Herren steht der nächste Riesentorlauf am 4. Dezember in Beaver Creek in den USA auf dem Programm, die Damen fahren am 26. November im US-Nobelskiort Aspen.

Man in black: Werner Heel im Gegenlicht

Von heute bis Samstag sind die Abfahrtsläufer im Stubaital zu Gast. Auf dem Gletscher testen Christof Innerhofer, Werner Heel, Peter Fill, Patrick Staudacher, Dominik Paris, Hagen Patscheider und Siegmar Klotz ihr Speed-Material, und feilen an ihren Abfahrts- und Super-G Qualitäten, im Hinblick auf die ersten Speed-Rennen (Abfahrt und Super-G) am 26. und 27. November in Lake Louise in Kanada.