Nightrace Schladming: Platz 8 für Patrick Thaler

Veröffentlicht am 26. Januar 2016

Henrik Kristoffersen setzt seine unglaubliche Siegesserie im Slalom fort: Der Norweger gewinnt jeden Slalom im Jänner, von Adelboden über Wengen und Kitzbühel bis zum Nightrace in Schladming. Für den 21-Jährigen ist der Sieg am heutigen Dienstag sozusagen ein Heimsieg, denn Kristoffersen wohnt im Winter im Haus seines Trainers Christian Mitter in Ramsau, dem Nachbardorf von Schladming. Hinter seinem fünften Sieg im sechsten Slalom aber steht eine große Portion Glück: Nach dem ersten Lauf war der Norweger „nur“ Dritter, mit einem Rückstand von 1,1 Sekunden auf den Halbzeitführenden Felix Neureuther. Im zweiten Lauf aber ist der Deutsche nach einem Einfädler ausgeschieden. Platz 2 holt sich Lokalmatador Marcel Hirscher, er hatte im ersten Durchgang eine beschlagene Skibrille und ging von Rang 22 aus in die Entscheidung. Dritter wird Vorjahressieger Alexander Khoroshilov aus Russland. Komplett verpatzt hat den zweiten Lauf auch Stefano Gross, zur Pause noch auf Platz 2 fällt Gross im Endklassement auf Platz 6 zurück. Zwei vernünftige, aber keine Spitzenläufe zeigt der Sarner Patrick Thaler, er beendet das Nightrace in Schladming auf Rang 8. Manfred Mölgg liegt nach dem ersten Durchgang noch auf Rang 10, fährt im zweiten Lauf aber an einem Tor vorbei und wird disqualifiziert. Der Bozner Riccardo Tonetti verbockt den ersten Durchgang, mehr als vier Sekunden Rückstand reichen nicht zur Qualifikation für den zweiten Lauf, und Fabian Bacher ist bei seinem zweiten Weltcuprennen ausgeschieden.

SKI WORLD CUP 2015/2016 - - Patrick Thaler (ITA) , The Nightrace, Slalom, - Schladming (AUT) , 26 JAN , 2016. (Gio Auletta/Pentaphoto)

Wieder Top-10 für den 38-jährigen Sarner Patrick Thaler

Im Slalomweltcup bleibt Henrik Kristoffersen überlegen an der Spitze, vor Marcel Hirscher. Im Gesamtweltcup ist ja bekanntlich für den bislang Führenden Aksel Lund Svindal aus Norwegen die Saison vorbei, nach seinem Crash in Kitzbühel. Hirscher setzt sich an die Spitze, Kristoffersen aber verkürzt seinen Rückstand auf 98 Punkte.