Nachtslalom Schladming: Alexander Khoroshilov gewinnt – Patrick Thaler 13.

Veröffentlicht am 27. Januar 2015

Wer wird Slalom-Weltmeister 2015? Diese Frage kann derzeit niemand beantworten, es gibt nicht einmal mehr einen klaren Favoriten. Der Nachtslalom am heutigen Dienstag in Schladming in der Steiermark brachte den fünften Sieger im fünften Slalom des Jahres 2015. Zur Erinnerung: Im Zagreb gewinnt Anfang Jänner Marcel Hirscher, in Adelboden Stefano Gross, in Wengen Felix Neureuther, in Kitzbühel Mattias Hargin und in Schladming ist heute Alexander Khoroshilov unschlagbar. Der 30-jährige Russe, der im Nachbarort von Schladming, Ramsau, wohnt, feiert seinen ersten Weltcupsieg, im 122. Rennen. Den Grundstein für seinen Erfolg legte der Russe im ersten Durchgang, nach einer entfesselten Fahrt ging er mit 0,79 Sekunden Vorsprung auf Felix Neureuther in die Halbzeitpause. Felix Neureuther baut mit Platz 3 seinen Vorsprung in der Slalomwertung auf Marcel Hirscher aus, der Österreicher muss sich mit Rang 14 (!) begnügen und liegt vor den beiden letzten Weltcupslaloms 66 Punkte hinter Neureuther. 34 Jahre nach dem letzten Sieg im Skiweltcup, damals noch für die Sowjetunion, steht mit Alexander Khoroshilov wieder ein Russe ganz oben am Stockerl. Mannschaftlich extrem stark wieder die Azzurri, mit Stefano Gross auf Platz 2 und Giuliano Razzoli auf Platz 6. Bester Südtiroler ist Patrick Thaler, der Sarner belegt Rang 13 und bleibt damit weiterhin hinter den Ergebnissen vom Anfang der Saison zurück.

Pentaphoto_76637

Nachtarbeit in Schladming für Patrick Thaler

Manfred Mölgg liegt nach dem ersten Durchgang an 15. Stelle, wird nach einem fehlerhaften zweiten Lauf auf Platz 23 durchgereicht. Pech hatte Riccardo Tonetti, der Bozner war im ersten Lauf sehr stark unterwegs, kurz vor dem Ziel machte er einen groben Patzer und verpasste knapp die dringend notwendige Qualifikation für den zweiten Lauf.

Die besten Skifahrer der Welt sind am Weg in die USA, wo in Vail/Beaver Creek am 2. Februar die Ski-WM 2015 feierlich eröffnet wird.