Nachtslalom Flachau: Deville Dritter – Thaler Sechster

Veröffentlicht am 21. Dezember 2011

Der Kroate Ivica Kostelic ist beim heutigen Nachtslalom in Flachau in Salzburg wieder auf die Siegerstraße zurückgekehrt. Den ersten Slalom der Saison in Beaver Creek in den USA hatte Kostelic Anfang Dezember gewonnen, am Montag in Alta Badia musste er sich mit Rang 5 begnügen, heute konnte er sich mit zwei Klasseläufen durchsetzen: Laufbestzeit im ersten Durchgang, und fünfbeste Zeit im zweiten Durchgang reichten, um am Ende mit nur 7/100 Sekunden Vorsprung auf den Schweden Andre Myhrer zu gewinnen, der mit Laufbestzeit im Finale von Rang 5 auf 2 vorgefahren ist. Auf Platz 3 folgt Cristian Deville aus dem Fassatal, der seinen ersten Weltcupsieg um 9/100 verpasst.

Neue Nummer 1 im Italiensichen Slalomteam: Christian Deville

An der Spitze etabliert hat sich der Sarner Patrick Thaler, mit Rang 6, nach zwei siebten Plätzen in den ersten beiden Slaloms der Saison. Diesmal konnte der Sarner zwei gleichmäßige Läufe in den Schnee setzen, nach Platz 8 im ersten Durchgang.

Nach dem Rauswurf  wieder Weltklasse: Patrick Thaler

Wieder nicht anschreiben konnte Manfred Mölgg, der Enneberger lag zur Halbzeit auf Rang 4, nur 0,38 Sekunden hinter dem Führenden Ivica Kostelic. Im entscheidenden zweiten Lauf ist Mölgg schon nach wenigen Toren ausgefallen, beim „langen Zug“ hat es ihn ausgehoben, und er verpasste das folgende Tor. Damit hat Manfred Mölgg bislang erst im Slalom von Beaver Creek angeschrieben, mit Rang 8. In Flachau heute ausgefallen ist auch Giuliano Razzoli, nach Rang 2 am Montag im Slalom in Alta Badia, Stefano Gross aus dem Trentino komplettiert als 23. das Ergebnis der Azzurri. In der Slalomwertung ist Cristian Deville mit dem heutigen Ergebnis auf Platz 2 vorgerückt, Patrick Thaler auf 6. Kostelic hat dagegen wieder die Führung übernommen, nachdem der Salzburger Marcel Hirscher ausgerechnet vor heimischem Publikum nicht ins Ziel gekommen ist.

Für die Slalom-Asse beginnen jetzt die Weihnachtsferien, der nächste Termin im Weltcup ist das Heimrennen von Ivica Kostelic in Zagreb. Am 3. Jänner bestreiten die Damen einen Nachtslalom am Bärenberg, am 5. Jänner die Herren. Zuvor steht am Neujahrstag in München noch der Parallelbewerb auf dem Programm.