Nach Abschlusstraining: Sieg in Bormio-Abfahrt führt über Südtiroler

Veröffentlicht am 28. Dezember 2012

Die Stelvio-Piste in Bormio gilt als die anspruchsvollste Abfahrtspiste im gesamten Skiweltcup, und sie zählt zu den Lieblingsstrecken der Südtiroler Speed-Herren. Momentan scheint diese „Liebe“ absolut berechtigt. Beim Abschlusstraining am heutigen Freitag haben sich ALLE 5 Südtiroler in die Favoritenrolle für den Abfahrtsklassiker morgen Samstag gebracht: Christof Innerhofer, der Sieger von Bormio 2008, kam heute als Zweiter ins Ziel, nur 0,09 Sekunden hinter dem Trainingsschnellsten Klaus Kröll aus Österreich, der in einer Zeit von 1:56,13 die gestrige Bestzeit förmlich pulverisiert hat. Auf Platz 3 folgt Dominik Paris, der Ultner war bis zur vorletzten Zwischenzeit der Schnellste, hat dann aber im Zielschuss ordentlich geblufft.

Cooler geht´s nicht: Dominik Paris

Die Plätze 4 und 8 gehen an Werner Heel und an Siegmar Klotz, die in der Startliste Positionen getauscht haben. Heel ist in die Top-30 aufgerückt, Klotz aus den Top-30 rausgerutscht. Ebenfalls seine Klasse auf der Stelvio gezeigt hat Peter Fill, der Kastelruther war im oberen Streckenteil schneller als Heel, hat nach dem „San Pietro“-Sprung abgeschwungen und ist praktisch aufrecht ins Ziel gefahren. Damit steht fest: Bleiben die Bedingungen in Bormio unverändert, könnte es morgen Samstag einen Jahresabschluss nach Maß geben, für Innerhofer, Paris, Heel, Klotz und Fill. Das Rennen beginnt um 11 Uhr 45. Südtirolski.com ist live dabei!