Meribel: Olè – Carolina Ruiz-Castillo feiert ersten Abfahrtssieg

Veröffentlicht am 23. Februar 2013

Die Sensation ist perfekt: Die Spanierin Carolina Ruiz-Castillo ist die Überraschungssiegerin der Weltcup-Abfahrt der Damen in Meribel in Frankreich. Nach 19 Jahren Pause ist der Skiweltcup in den französischen Skiort zurückgekehrt, auf der attraktiven Strecke mit vielen weiten Kurven haben sich die Speed-Damen am heutigen Samstag ein spannendes Rennen geliefert, mit knappen Abständen. Maria Höfl-Riesch aus Deutschland sah lange Zeit wie die Siegerin aus, ehe sich mit Startnummer 28 die Spanierin Ruiz-Castillo an die Spitze setzte. Mit der Zeit von 1:42.56 Minuten war sie exakt 0,2 Sekunden schneller als Höfl-Riesch, es ist der erste Spanische Abfahrtssieg der Geschichte, und für die 32-Jährige der erste Weltcupsieg ihrer Karriere. Platz 2 beim Riesentorlauf in Sestriere im Jahr 2000 (!) war bislang das beste Weltcupergebnis von Carolina Ruiz-Castillo. Auf Platz 3 gefahren in der heutigen Abfahrt von Meribel ist Marie Marchand-Arvier aus Frankeich, nur 0,01 Sekunden hinter der Deutschen. Die Azzurre brachten mit Daniela Merighetti als Achte nur eine Läuferin in die Top-10. Auf Rang 21 folgt Camilla Borsotti, Lisa Agerer vom Reschen freut sich nach einer beherzten Fahrt über Platz 28, unmittelbar vor Verena Stuffer aus Gröden. Für Agerer das beste Abfahrtsergebnis ihrer Karriere.

Lisa Agerer zeigt aufsteigende Form

Morgen folgt in Meribel die Superkombination, aus Abfahrt und Slalom. Es ist die letzte Superkombi in diesem Winter. Einzige Südtirolerin am Start ist Lisa Agerer.