Meribel: Manuela Mölgg auf Platz 12 beim Riesentorlauf-Finale

Veröffentlicht am 22. März 2015

Versöhnlicher Saison-Abschluss für Manuela Mölgg. Die Ennebergerin schafft beim Riesentorlauf-Finale in Meribel in Frankreich am heutigen Sonntag Platz 12, ihr drittes Top-15-Ergebnis nach zwei zehnten Plätzen in Aspen und Are. Beste Azzurra beim Finale ist Nadia Fanchini auf Rang 6, die erst 19-Jährige Marta Bassino folgt auf Position 10. Mit Irene Curtoni auf Platz 14 bringen die Azzurre vier Fahrerinnen in die Top-15, trotz des Sturzes von Teamleaderin Federica Brignone, die zur Pause noch auf Rang 3 lag.

Pentaphoto_81050

Top-15 auch beim Finale in Meribel: Manuela Mölgg

Mit einem Doppelsieg für den ÖSV geht der Weltcupwinter zu Ende, Anna Fenninger gewinnt vor ihrer Teamkollegin Eva-Maria Brem. Das ist auch der Endstand in der Riesentorlaufwertung. Dritte wird Tina Maze aus Slowenien. Mit ihrem Sieg sichert sich Fenninger auch den Sieg im Gesamtweltcup, 22 Punkte vor Maze. Nadia Fanchini beendet die Riesentorlaufwertung auf Platz 6, unmittelbar vor Federica Brignone. Irene Curtoni und Manuela Mölgg folgen auf den Rängen 12 und 17, Marta Bassino liegt auf Platz 20.