Meribel: Italien im Teambewerb auf Platz 4 – Simon Maurberger gewinnt beide Läufe

Veröffentlicht am 20. März 2015

Beim Weltcupfinale in Meribel in Frankreich bleibt auch Platz für den Mixed-Teamevent. Beim Parallelriesentorlauf der Nationen setzte sich am heutigen Freitag die Schweiz durch, die Eidgenossen haben im Finale Schweden besiegt. Dritter wird Team-Weltmeister Österreich. Die Azzurri haben im kleinen Finale gegen Österreich verloren, der undankbare vierte Platz ist das Ergebnis. Im Vergleich zum Team-Bewerb bei der WM im Februar haben sich die Italiener aber wacker geschlagen. Zweimal gestartet ist der junge Ahrntaler Simon Maurberger, der seine beiden Läufe auch gewonnen hat. Ebenfalls im Team der Azzurri waren Irene Curtoni, Chiara Costazza, Giuliano Razzoli und Roberto Nani.

Pentaphoto_80913

Morgen Samstag geht es in Meribel weiter mit dem Slalom der Damen, der erste Durchgang beginnt um 9 Uhr. Einzige Südtirolerin am Start ist Manuela Mölgg. Um 10 Uhr beginnt der erste Durchgang des Riesentorlaufs der Herren mit Florian Eisath.