Manfred Mölgg zeigt seine Klasse auch in Beaver Creek

Veröffentlicht am 2. Dezember 2012

Kein Rennen in Beaver Creek ohne Podium der Azzurri!!! Nach dem Erfolgen von Christof Innerhofer und Matteo Marsaglia am Freitag und Samstag war im Riesentorlauf heute Sonntag Davide Simoncelli aus Rovereto an der Reihe: Platz 3, hinter Marcel Hirscher (AUT) und Riesentorlauf-Großmeister Ted Ligety aus den USA, der mit 1,76 Sekunden Vorsprung wieder in einer eigenen Liga gefahren ist. Für den 33-Jährigen Davide Simoncelli ist sein dritter Platz heute wie ein Sieg, nach seinem schweren Trainingsunfall im Sommer, mit inneren Verletzungen und einer langen Zwangspause. Unmittelbar hinter Simoncelli auf Platz 4 gefahren ist Manfred Mölgg, der Enneberger legt einen fulminanten Start in diese WM-Saison hin: Platz 2 in Sölden, Platz 4 in Levi und Platz 4 in Beaver Creek.

Florian Eisath aus Eggen muss sich mit Rang 25 begnügen, nach einer etwas zaghaften Fahrt im zweiten Lauf, und Max Blardone konnte nach einem Kapitalfehler im ersten Durchgang am Ende noch auf Rang 9 vorfahren.

Bereits am kommenden Wochenende geht der Skiweltcup der Herren weiter, mit Riesentorlauf und Slalom in Val d´Isere in Frankreich, am 8. und 9. Dezember. Die Piste dort ist extrem steil, zwei hochspannende Bewerbe sind garantiert.