Manfred Mölgg macht Wengen-Slalom spannend – 3 Azzurri in Top-10 | Südtiroler Skistars, Ski Alpin Weltcup WM Sport News Südtirol

Manfred Mölgg macht Wengen-Slalom spannend – 3 Azzurri in Top-10

Veröffentlicht am 20. Januar 2013

Die Slalomartisten machen ihrem Namen alle Ehre: Nach dem ersten Durchgang beim Weltcupslalom in Wengen in der Schweiz waren Manfred Mölgg und Co. in Lauerstellung, mit den Rängen 6 durch Stefano Gross, 10 Manfred Mölgg und 14,17 und 18 durch Giuliano Razzoli, Cristian Deville und Patrick Thaler aus dem Sarntal. Im zweiten Durchgang konnten Deville und Thaler keine großen Sprünge machen, mit den Rängen 19 und 17. Olympiasieger Giuliano Razzoli verbesserte sich auf Platz 7, Stefano Gross auf 6 und der Enneberger Manfred Mölgg fuhr die zweitbeste Laufzeit und kletterte bis auf Rang 4 empor. Eine starke Leistung, die nur durch eine etwas „verhaltene“ Fahrt im ersten Durchgang geschmälert wird, dennoch sind die Azzurri im Slalom ein ganz heißes Eisen bei der WM in Schladming im Februar.

Slalomkunst auf höchstem Niveau: Manfred Mölgg in Wengen

Platz 3 beim Slalomklassiker in Wengen ging an Ivica Kostelic aus Kroatien, Marcel Hirscher aus Österreich folgt auf Rang 2, der Annaberger lag nach dem ersten Durchgang noch in Führung, und der Sieg ging an Felix Neureuther aus Deutschland. Der 28-Jährige war zur Halbzeit noch 0,05 Sekunden hinter Hirscher, im Finaldurchgang aber ließ Neureuther nichts anbrennen und feiert nach zwei zweiten Plätzen in Val d´Isere und Madonna di Campiglio seinen ersten Slalomsieg in diesem Winter.

Nach Wengen steht schon der nächsten Weltcupklassiker auf dem Programm: Am Dienstag folgt das erste Abfahrtstraining auf der Streif in Kitzbühel, am Freitag gibt es den Super-G, am Samstag die Abfahrt und am Sonntag den Slalom mit Kombinationswertung.